Zeo Trade & Development Ltd. schließt ersten signifikanten Auftrag für die Lieferung von Zeolithen ab.

 

Berlin, London, den 29. November 2013
Zeo Trade & Development Ltd. ist zurzeit mit mehreren potenziellen Großabnehmern über die Lieferung von größeren Mengen an Zeolithen in Verhandlung. Die Anwendungsgebiete sind hauptsächlich die Trink- und Abwasserreinigung, die Luftreinigung sowie der Agrarbereich, in dem Zeolith-basierter Dünger genutzt wird. Insgesamt sind Zeolithe jedoch ausgesprochen vielseitig einsetzbar und für zahlreiche Industriezweige interessant.
Einen signifikanten Auftrag hat Zeo Trade & Development Ltd. soeben mit einem weltweit führenden Hersteller von Shiazosteinen abgeschlossen. Die erste Lieferung wird bereits Anfang Dezember erfolgen und somit die ersten Umsatzerlöse aus dem Geschäftsbereich „Großkunden Zeolithe“ generieren. Das Zeolith wird für die Herstellung der Shiazosteine genutzt, welche weltweit am Markt angeboten werden. Die Zeolith-basierten Shiazosteine (www.shiazo.de) werden als Tabak-Ersatz für das Shisharauchen genutzt, so dass dieses – mit Shiazosteinen – nicht unter das Tabak- und Rauchverbot fällt. Diesbezüglich gab es eine Gerichtsentscheidung in Bayern: Shiazo darf in Bayern verwendet werden, da es keinen Tabakrauch bzw. Rauch produziert, wobei Feinstaub (feste Stoffe) eingeatmet wird. Das „Rauchen“ mit Shiazosteinen funktioniert wie eine Nebelmaschine, auch dort wird kein Rauch, sondern ein Nebeldampf, d. h. kleine Flüssigkeitstropfen, ausgestoßen. Damit ist Shiazo in bayrischen Cafés und Bars erlaubt. Das Shisharauchen mit Shiazosteinen ist wesentlich weniger gesundheitsgefährdend als das Rauchen von Tabak. Insgesamt gibt es mehr als 20 verschiedene Sorten von Shiazosteinen mit verschiedenen Aromen. Unser Kunde ist der weltweit führende Produzent dieser Dampfsteine und hat ein Patent für die Produktion. Der Absatz der Shiazoprodukte steigt weltweit deutlich an.

Potenzielle Absatzmengen und internationale Ausrichtung
Insgesamt laufen zurzeit Verhandlungen über eine potenzielle Absatzmenge von ca. 2500 Tonnen Zeolith für das Jahr 2014, wobei ca. 40 % für den amerikanischen und 60 % für den deutschen und europäischen Markt vorgesehen sind. Zeo Trade sieht somit die Möglichkeit, in den beiden weltweiten Hauptmärkten bereits einen Marktanteil von über 1 % zu erreichen. Kooperiert wird auf der Produktionsseite u. a. mit dem führenden europäischen und zweitgrößten US-Zeolith-Produzenten (KMI Zeolite: www.kmizeolite.com), so dass mit einer zuverlässigen Abwicklung der Aufträge und einer termingerechten Auslieferung zu rechnen ist. Bestimmte Verarbeitungen, Verpackungen, Körnungen oder Produktmischungen sollten ebenfalls problemlos zu bewältigen sein. Zudem bestehen Geschäftsbeziehungen zu weiteren kleineren Minen.
Insgesamt ist festzustellen, dass sich die internationale Ausrichtung der Zeo Trade & Development Ltd. (Website auf Englisch) ausgezahlt hat. Ca. 70 % des potenziellen Geschäftes kommen durch internationale Kontakte zustande, zudem wurden zahlreiche Geschäftskontakte in zahlreiche Länder außerhalb Deutschlands neu erschlossen, die teilweise durch bestehende Kontakte ermöglicht wurden oder einfach durch Anfragen aufgrund unserer englischsprachigen Website entstanden sind. Hierzu zählen zum Beispiel: Slowakei, Rumänien, Polen, Ägypten, Algerien, China, Philippinen, Spanien, Serbien, Kanada, USA und Russland.

Verhandlungen über den Einsatz von Zeolith in der Öl-Industrie
Der Vorstand der Zeo Trade, Herr Andreas Schmidt, hat weltweit Kontakte in der Minenindustrie und ist mit einer führenden Gruppe von Industrial-Minerals-Handelsgesellschaften in einer Geschäftsbeziehung. Im Jahr 2012 hat er beispielsweise ein Beratungshonorar für die Zuführung von möglichen Investitionen in bzw. Übernahme von Barite-Minen erhalten. Ein Projekt im Bereich Barite befindet sich kurz vor Abschluss. Barite werden in der Öl-Industrie eingesetzt, um Bohrlöcher zu erschließen bzw. zu stabilisieren. Zeolithe dienen andererseits dazu, vorhandene Bohrlöcher, die erschöpft sind, zu schließen. Es bot sich an, mit Vertretern der Öl-Industrie auch bezüglich einer Nutzung von Zeolithen, genauer des Produkts ZeoFume, Verhandlungen aufzunehmen. Grundsätzlich besteht langfristig an der Nutzung von Zeolithen Interesse, doch werden sich die Gespräche über einen längeren Zeitraum erstrecken. Ein Grund dafür ist unter anderem, dass in der Öl-Industrie bezüglich der Industrie-Mineralien wie zum Beispiel Frac Sand oder Barite eher über Volumen von Millionen Tonnen und nicht von einigen tausend Tonnen gesprochen wird. Ein Einsteigen der maßgeblichen Player würde zwangsläufig eine Verdoppelung oder Verdreifachung des gesamten Zeolithe-Marktes in Nord-Amerika bedeuten – naturgemäß sind längerfristige Verhandlungen notwendig, um dies zu erreichen.

Zeolith zur Abwasserreinigung für weltweit führenden Rohstoffkonzern
Wesentlich fortgeschrittener sind die Gespräche mit einem weltweit führenden Rohstoffkonzern, der Zeolithe für die Reinigung von Abwassern bei einer Produktionsstätte nutzen möchte. Die Verhandlungen werden von unserem kanadischen Kooperationspartner Arenito Chemicals und Minerals sowie dem zweitgrößten US-Zeolithe-Produzenten geführt. Zeo Trade & Development Ltd. würde bei einem Auftrag eine regelmäßige Vergütung bekommen. Der Kunde hatte bereits vor einigen Jahren von der ZEOX Corporation Zeolithe bestellt und umfangreich getestet. Aus dieser Verbindung ist der Kontakt zu Zeo Trade & Development Ltd. entstanden.
Wichtiger noch: Damit hätte man einen namhaften Referenzkunden für den Anwendungsbereich der Abwasserreinigung und kann entsprechende Technologien und Anwendungen auch anderen Kunden im Rohstoffbereich anbieten. Insbesondere wird dabei an einen Ausbau der Wertschöpfungskette gedacht, wobei eine komplette Infrastruktur und Dienstleistungen von Partnerunternehmen angeboten werden sollen. Dies ist im Hinblick auf das potenzielle Umsatzvolumen im Vergleich zum reinen Zeolithe-Verkauf ein vielfach größerer und stark wachsender Markt, da insbesondere Rohstoffunternehmen immer strengeren Umweltauflagen unterliegen. So wurde zum Beispiel beim weltgrößten Goldproduzenten die komplette Erschließung eines Minenprojektes in einem Volumen von über sieben Milliarden US-Dollar aufgrund des Nichteinhaltens von Umweltauflagen, insbesondere der Gefährdung des Grundwassers, komplett gestoppt.

Agrarmarkt: Dünger-Lösungen
Bereits in der Pressemeldung vom 6. August hatten wir angekündigt, Möglichkeiten auszuloten, den Geschäftsbereich des Zeolithe-basierten Düngers zu starten. Dementsprechend wurden zahlreiche Gespräche, insbesondere mit Landwirten, geführt. Der Markt für Dünger wird von wenigen Anbietern in Deutschland kontrolliert, die wichtigen Abnehmer sind in der Regel regionale Genossenschaften, die eine Sammelbestellung oder einen Rahmenvertrag über Düngerlieferungen abschließen. Im Dünger-Geschäft ist zu beachten, dass es eine Vielzahl von verschiedenen Düngermischungen gibt, die je nach Boden oder auch dem jeweiligen geplanten Anbau variieren. Um selbst einen Dünger auf den Markt bringen zu können, muss man die verschiedenen Bestandteile des Düngers im entsprechenden Verhältnis mischen und das „Düngergemisch“ an den jeweiligen Landwirt ausliefern. Zeo Trade ist in Vorgesprächen und eruiert die Möglichkeit einer Lieferung von 1000 Tonnen Zeolithe-basiertem Dünger. Für das erste Quartal 2014 ist der Abschluss eines diesbezüglichen Vertrages avisiert. Die Größenordnung würde auf jeden Fall ausreichen, um diesen Geschäftsbereich zu starten, und wäre eine gute Ausgangsbasis, um die Vermarktung zunächst national voranzutreiben. Das gewonnene Know-how kann dann auch genutzt werden, um international in den Dünger-Markt einzusteigen.

Berlin, London im November
Zeo Trade & Development Ltd.
Andreas Schmidt, CEO

Über Zeo Trade & Development Ltd.
Spezialist in der Herstellung, Vermarktung und Lieferung von Zeolithen und zeolithbasierten Produkten.
Zeo Trade & Development Ltd. ist ein in Großbritannien und in Deutschland ansässiger Anbieter von industriellen Lösungen für Industrie-Mineralien, Versand/Logistik sowie Marketing- und Vertriebspartnerschaften.
Die Gesellschaft hat weltweite Verbindungen zur Zeolith-Industrie und ist national wie auch international aktiv. Die Gesellschaft wird die Einführung neuer auf Zeolithen basierender Produkte in den deutschen Markt begleiten. Die Gesellschaft ist hierbei für das gesamte Marketing und den Aufbau des Vertriebes zuständig.

Zeo Trade & Development Ltd.
Eingetragener Firmensitz des Unternehmens ist:
329-339 Putney Bridge Road
London SW15 2PG

Niederlassung Berlin:
Zeo Trade & Development Ltd.
Kurfürstendamm 125 a
10711 Berlin
Telefon +49 30 89 54 02 36
Telefax +49 30 89 54 02 35
Websites:
www.zeo-trade.com
Informationen zum Produkt:
as@zeo-trade.com
Investor Relations:
Marcus Sauer
E-Mail: IR@zeo-trade.com
Ir.zeotrade@gmail.com

Mobil: 0176-56778516
Fax: 030 89540235

Disclaimer
Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Zeo Trade & Development Ltd. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Zeo Trade & Development Ltd. beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung. Zudem kann keine Gewähr für die zukünftige Geschäftsentwicklung übernommen werden. Möglichweise treten Entwicklungen ein, die dazu führen, dass verschiedene Projekte nicht wie geplant realisierbar sind oder Investitionen sich im Nachhinein als nicht sinnvoll erweisen. Zeo Trade & Development Ltd. übernimmt keine Haftung.

Quelle: IRW-Press.com.

Dieser Beitrag wurde unter Aktiengesellschaften der Seltenen Erden, News, News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.