Watershed Wolfram Projekt erhält Grünes Licht von der Regierung von Queensland

 

Studie zur Verdreifachung der Produktion im Gange

Höhepunkte

• Umweltbewilligung erteilt für das Watershed Projekt durch das Department of Environment & Heritage Protection.

• Der Weg für die Erteilung von Bergbaulizenzen durch das

Department of Natural Resources & Mines ist nun frei.

• Überarbeitete Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study – DFS) im Gang mit erweitertem Produktionsszenario von 3Mtpa für Watershed – Ergebnisse erwartet für Q1 2014.

• Studie bezüglich potentieller Tiefbaugrube für Watershed
Watershed, mit der Möglichkeit, Projektwert und Betriebszeit zu erhöhen, begonnen.

• Arbeitspläne für die kommende Erkundungsperiode in
Burkina Faso wurden erstellt und geprüft.

Das im September endende Quartal beinhaltet weitere große Fortschritte für Vital Metals’ Flaggschiff, das Watershed Wolframprojekt in Queensland, mit der Erteilung der Umweltbewilligung (Environmental Authority – EA) durch das Department of Environment & Heritage Protection des Bundesstaates Queensland.

Die EA war die letzte behördliche Hürde, bevor das Department of Natural Resources & Mines die Erteilung von Bergbaulizenzen erwägen konnte, welche Voraussetzung für den Produktionsbeginn auf Watershed sind.

Der Erhalt der EA hebt das Watershed Projekt auf eine neue Stufe und lässt es klar aus der Menge seiner Konkurrenten hervorstehen. Mit der bevorstehenden Erteilung der Bergbaulizenzen – erwartet vor Ende des Jahres 2013 – wird Watershed den behördlichen Genehmigungsprozess abgeschlossen haben.

Die Erteilung der EA ist ein bedeutender Meilenstein für jedes Bergbauprojekt – besonders für jene in Australien, wo ein besonders hoher Standard für den Umweltschutz angelegt wird – und das Unternehmen möchte die Bemühungen all jener hervorheben, welche zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Im Laufe des Quartals gab das Unternehmen bekannt, dass es zwei Schlüsselstudien beginnen werde, um den Bergbauplan für Watershed zu optimieren.

Zunächst gab das Unternehmen im Juli bekannt, dass es die endgültige Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study – DFS) für Watershed, welche derzeit mit der Unterstützung unseres Joint Venture Partners JOGMEC (Japan, Oil, Gas and Metals National Corporation) voran getrieben wird, verlängern werde in Hinsicht auf eine Verdreifachung der jährlichen Grubenproduktion auf 3 Millionen Tonnen Erz pro Jahr. Weiterhin begann Vital die Erarbeitung einer Vorstudie für einen potentiellen untertägigen Betrieb, welcher dem Tagebau auf Watershed folgen soll.

Das Unternehmen glaubt, dass beide Initiativen großes Potential beinhalten, um bedeutende wirtschaftliche und produktive Verbesserungen über die Betriebszeit des Watershed Grubenbetriebes zu liefern.

Die Ergebnisse dieser beiden Studien werden eine wichtige Rolle in der laufenden DFS
spielen, deren Fertigstellung nun für das erste Quartal 2014 geplant ist.

Geschäftsbereiche

Watershed Wolframprojekt DFS – Queensland (Vital 70%)

Umweltbewilligung

Wie in den Höhepunkten berichtet, wurde ein entscheidender Meilenstein in diesem Quartal erreicht durch die Erteilung der finale Umweltbewilligung (final Environmental Authority – EA) für das Watershed Projekt durch das Queensland Department of Environment & Heritage Protection nach Durchführung einer öffentlichen Prüfung.

Die Erteilung der EA ist der letzte benötigte Schritt, bevor es für das Department of Natural Resources & Mines des Bundesstaates Queensland möglich ist, die Erteilung der Bergbaulizenzen zu erwägen. Es wird erwartet, dass die Erteilung dieser Lizenzen vor Ablauf des Jahres 2013 erfolgt. Dies bedeutet, dass das Projekt über alle nötigen Bewilligungen verfügen wird, um die Konstruktion des Bergbaubetriebes zu beginnen.

Vital möchte die Unterstützung und Hilfe des Department of Environment & Heritage Protection während des Genehmigungsprozesses hervorheben, und es wurde bestärkt in seinen Bemühungen durch den hohen Grad an Unterstützung und Interesse für das Projekt durch alle behördlichen Ebenen der Regierung von Queensland.

Der Erhalt dieser Bewilligung ist ein Schlüsselelement in Vital’s Strategie, das Watershed Wolframprojekt zu entwickeln und voranzubringen. Die parallelen Arbeiten zur Risikominimierung der technischen Aspekte sowie der Sicherung der notwendigen Bewilligungen ermöglichen es, das Projekt zur Konstruktions- und Produktionsphase voranzutreiben.

Erweiterung der DFS

Im Laufe des Quartals traf Vital die Entscheidung, die DFS für das Watershed Projekt zu verlängern hinsichtlich der Möglichkeit, die Produktion auf drei Millionen Tonnen Erz pro Jahr zu erhöhen. Diese Entscheidung folgte einer Bewertung der vorläufigen Ergebnisse der Studie, welche auf einer Kapazität von einer Millionen Tonnen Erz pro Jahr beruhen. Diese zeigten die Möglichkeit auf, die laufenden Produktionskosten substantiell zu reduzieren bei gleichzeitiger Erhöhung des Produktionsprofils.

Diese materielle Erhöhung des Durchsatzes wird durch die Ressource von Watershed getragen, welche bei 49.32 Millionen Tonnen Erz mit 0,14% WO3 bei einem Schwellengehalt von 0.05% WO3 liegt (die Ressourcenschätzung wird nach den JORC Code & Guidelines 2004 berichtet).

Die vorläufigen Ergebnisse deuten an, dass die Erhöhung der Kapazität mit einem Investitionsvolumen von etwa AU$150 Millionen, mit dem verbundenen Vorteil eines reduzierten Kapitalintensitätsverhältnisses, erzielt werden kann.

Vitals’ Entscheidung das 3 Millionen Tonnen Szenario zu untersuchen wurde auch durch die neue Stärke des Wolframpreises verursacht, sowie der vorhergesagten hohen Nachfrage und Preisniveaus für das Metall und dem jüngstem Nachgeben des Australischen Dollars.

Die detaillierte Analyse der vorläufigen DFS Ergebnisse durch Berater von Tetratech haben auch eine Anzahl von technischen Gebieten identifiziert, welche weitere Ingenieurarbeiten benötigen. Diese werden als Teil der Studien für das 3 Millionen Tonnen Szenario durchgeführt.

Arbeiten an der Watershed DFS in diesem Quartal erstreckten sich unter anderem über folgende Bereiche:

• Fertigstellung der geotechnischen Studien für den Tagebau des 3 Millionen
Tonnen Szenarios;

• Beginn einer Anfrage bezüglich des Netzanschlusses von Watershed durch Ergon
Energy;

• Neubewertung der Metallurgie;

• Fertigstellung einer Bewertung von Hafen- und Frachtoptionen;

• Fertigstellung von Budgetvorschlägen bezüglich Bergbauvertragsnehmern;

• Beginn einer geotechnischen Bewertung der Bergbauinfrastruktur;

• Beginn einer Tiefbaustudie.

Ein Bericht zu einer geotechnischen Studie welche die 3 Millionen Tonnen Option beinhaltet befindet sich derzeit im Bewertungsstadium. Ein 3D Bergbau- Massenbilanzmodell der relevanten Gesteinsmassenparameter und deren Bewertung wurde erstellt. Diese wurde für eine Analyse des Designs für die Tagebauböschungen genutzt. Die positiven Ergebnisse deuten darauf hin, dass die durchschnittlichen Böschungswinkel von 45⁰ auf 47⁰ bis 55⁰ erhöht werden können.

Ergon Energy wurde beauftragt, eine formelle Untersuchung zum Anschluss von
Watershed an das Elektrizitätsnetz durchzuführen. Ein Bericht wird in Kürze erwartet.

Basierend auf einer unabhängigen Bewertung der durchgeführten Testarbeiten wurde Vital mitgeteilt, dass es sehr gute Möglichkeiten zur Optimierung des Aufbereitungs- prozesses gibt – durch die Reinigung der <10mm Fraktion, welche an der Vorsortierung vorbeiläuft. Dies hätte Auswirkungen in Form geringeren Kapitalbedarfs, da die anschließende Flotation kleiner projektiert werden kann. Es würde auch Einsparungen bei den operativen Kosten geben, da der geringere Anteil von Gangart zu einer Reduzierung des Verbrauchs an Flotations-Reagenzien führt.

Studie über untertägigen Bergbau

Vital hat eine Studie zur Untersuchung des Tiefbaupotentials auf Watershed begonnen. Diese Studie untersucht:

• Das Potential für untertägigen Bergbau; und

• Den wahrscheinlichen Übergangspunkt sowie Bergbaustrategien für ein

Tiefbauszenario und die Interaktion mit dem Tagebaubetrieb.

Im Moment werden geotechnische Informationen genutzt, welche für die Arbeit am Tagebau gesammelt wurden. Je nach Ergebnis der Studie kann es möglich sein, dass weiter geotechnische Daten benötigt werden um einen untertägigen Betrieb detailliert bewerten zu können.

Ein Tiefbaubetrieb nach Ende des Tagebaubetriebes auf Watershed würde Nutzen bezüglich des Projektwertes und der Betriebszeit des Bergwerkes bringen. Nach Beendigung der Studie wird eine Optimierung des Gesamtprojektes benötigt. Als Resultat dieser Arbeit und anderer Initiativen wird die Fertigstellung der Watershed DFS im ersten Quartal 2014 erwartet.

Watershed Erkundung

Für Watershed wurde neuer geologischer Querschnitt durch die Lagerstätte in ENE- WSW Richtung angefertigt, entlang der Ausrichtung des unteren “pod” Stollens, welcher der Großprobennahme diente. Der neue Querschnitt umfasst lithologische, strukturelle, Alterations- und Vererzungsdaten.

Andere abgeschlossene Arbeiten beinhalteten eine Sichtung der verfügbaren historischen Erkundungsberichte, welche sich auf Vitals Erkundungslizenzen beziehen. Es wurden zusätzliche Daten gefunden, welche nicht im GIS Format in unserer Datenbank enthalten waren. Die Aufnahme dieser neuen Daten in einen digitalen Datensatz welcher mittels GIS Methoden untersucht werden kann ist von hohem Wert um potentielle Ziele für zukünftige Erkundungsprogramme zu identifizieren.

Es ist erwähnenswert, dass die Erkundungsdaten, welche von der Utah Development Company Ltd (“Utah”), dem ursprünglichen Entdecker der Watershed Lagerstätte, zusammengetragen wurden, von Weltklassestandard sind und über jenem liegt, was normallerweise Junior-Erkundungsunternehmen zur Verfügung steht. Utah ließ eine große Anzahl an Dünnschliffen von Watershed Bohrkernen sowie Gesteinsproben aus den heutigen Erkundungsgebieten Vitals erstellen. Die Dünnschliffstudien welche petrographische Beschreibungen sowie qualitative und quantitative mineralogische Daten beinhalten werden derzeit digitalisiert und werden für die weiter geologische Interpretation von Watershed und der umgebenden Gebiete von hohem Wert sein.

Wolframmarkt

Nach dem starken Preisanstieg Mitte des Jahres sanken die Wolframpreise während dieses Quartals von ihrem Jahreshoch folgend der Europäischen und Chinesischen Urlaubssaison, welche zu reduzierter Kaufaktivität führte. Dadurch liegen Chinesische und Europäische APT Preise derzeit bei etwa US$400 je mtu. Dies sind immer noch gute Preise und liegen deutlich über der Situation zu Anfang dieses Jahres.

Dem Australischen Dollar gelang ein Comeback gegenüber dem US Dollar, was zu einer Erosion der Preisprämie führte, welche in Australischen Dollarwerten zum Ausdruck kamen.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/VitalMetals_041113_DE.pdf

Es gibt einen positiven Konsens bezüglich steigender Nachfrage für Wolfram, welcher bei der Jahresversammlung der International Tungsten Industry Association (ITIA) zum Ausdruck kam. Die Zusammenfassung der Konferenz ist dass es durchschnittliche Nachfrage und Wachstum auf den westlichen Märkten geben wird während die Nachfrage in China wesentlich stärker ausfällt. Arbeitskraft und Produktionskosten sind weiterhin ansteigend in China und üben zusätzlichen Druck auf Chinesische Metallproduzenten aus.

Chinesischer Markttrend

• Der geschätzte Gesamtverbrauch von Wolfram im Jahr 2013 soll um 4% auf
36.000t steigen.

• Die Wolframexportquote bleibt bei 15.400t.

• Der Wolframverbrauch der Hartmetallindustrie wird weiterhin um 10% pro Jahr steigen. Die Nachfrage kommt hauptsächlich aus dem Inland und steigt mit der wachsenden Fahrzeugproduktion. Eine der Ziele der Chinesischen Regierung ist die Chinesische Kapazität in dieser Sparte zu steigern.

• Die chinesischen Arbeitskraftkosten steigen weiterhin Jahr um Jahr. Die
Arbeitskraftkosten werden nicht länger als billig angesehen.

• Die Regierung schreibt die Schließung von umweltverschmutzenden und unprofitablen Bergwerken vor.

Japanischer Markttrend

• Der Abbau von Wolframbeständen begann im Jahr 2012 und erreichte einen
Tiefpunkt. Einkäufer begannen mit Verhandlungen für zukünftige Lieferverträge.

• Die Japanische Wolframindustrie versucht sich 10% Weltmarktanteil zu sichern durch technologische Innovationen und hochwertige Produkte.

• Die Japanische Wolframindustrie hängt stark von der Fahrzeugindustrie in Asien
ab (80%). Japans drei größte Automobilproduzenten berichteten einen starken Anstieg von Verkäufen in China in den vergangenen Monaten wobei sich einige Lieferungen auf ein 21-Monatshoch verdoppelten.

US Marktrend

• 2013 wird mit einer Steigerung im Vergleich zum ersten Halbjahr enden, und
Wachstum wird für das erste Quartal 2014 vorausgesagt.

• Die Nachfrage für Wolfram stieg um etwa 7% in der ersten Hälfe des Jahres
2013.

Russischer Markttrend

• Defizite bei Wolframrohstoffen wirkten sich auf militärische Aufträge sowie
Regierungsbestände aus.

• Jüngste höhere Preise für APT ermöglichten es Hüttenwerken in neue
Ausrüstung zu investieren und technologische Prozesse zu überarbeiten.

• Bedeutende Rohstoffprojekte ruhen weiterhin bleiben außerhalb des Möglichen durch innere Streitigkeiten.

Europäischer Markttrend

• Im Jahr 2013 war die Nachfrage von Außerhalb der EU der Hauptantrieb für die Europäische Wirtschaft und im Jahr 2014 wird die Binnennachfrage die Rolle des Hauptnachfragetreibers übernehmen.

• Der Wolframmarkt in Europa wird durch die globale Automobilindustrie, Maschinenwerkzeughersteller und die Bergbauindustrie getragen. Als Folge übertrifft der Wolframmarkt das BIP Wachstum der Europäischen Union.

Doulnia Gold Projekt – Burkina Faso

Erwerb des 100%igen Eigentums am Doulnia Projekt

Während dieses Quartals erwarb Vital 100% der Eigentumsrechte am Doulnia Gold
Projekt durch einen Handel mit seinem Joint Venture Partner Ampella Mining.

Im Rahmen dieses Handels wird Ampella 30% seiner Anteile an 2 der 4 Lizenzen, welche das Doulnia Projekt ausmachen, an Vital überschreiben, was Vital 100% des Eigentums an allen Lizenzen sichert.

Im Gegenzug erhält Ampella eine Abgabe von 2.25% für alles Gold, welches auf Doulnia produziert wird. Vital besitzt das Vorkaufsrecht für den Kauf des Abgabenanrechtes von Ampella.

Ampella hat das Recht, seinen 30%igen Anteil an den gleichen zwei Doulnia Lizenzen zurückzufordern, falls die JORC Ressource des Projektes 1 Million Unzen Gold während der nächsten beiden Jahre überschreitet. In diesem Falle muss Ampella für den Rückerwerb der Anteile Vital das Äquivalent der damit verbunden Erkundungskosten erstatten sowie weitere 500% dieser Summe in liquiden Mitteln zahlen. Ein Rückerwerb der Anteile würde das Abgabenanrecht nichtig machen.

Die Lizenzen an welchen Ampella 30% der Anteile hielt sind Doulnia und Kampala.

Exploration Activities

Es wurden keine Feldarbeiten auf Doulnia in diesem Quartal durchgeführt, jedoch wurden Planungen für ein Bohrprogramm, welches Lücken auf den Kollo-Süd und Kollo- Zentral Arealen füllen sollen, fertiggestellt. In diesen Arealen wurden interessante vererzte Strukturen während des vorangegangen Bohrprogrammes durchörtert.

Insgesamt wurden 20 Bohrungen mit 2.000 Bohrmetern geplant. Es wird erwartet das diese Bohrungen ein weiteres vererztes Areal von der Größe von Kollo-Zentral sowie oberflächennahe Unzen nachweisen könnten.

Für die Kampala Lizenz wurde erkannt, dass weitere Auger-Bohrungen in Gebieten mit höherer Überdeckung durchgeführt werden sollten, um das Beprobungsprogramm abzuschließen, welches im Januar 2013 begonnen wurde.

Auf der Zeko Lizenz wurde ein Auger-Programm vorgeschlagen, welches ein Gebiet südöstlich von Boungou-Süd geochemisch beproben soll. Das vorgeschlagene Programm erstreckt sich über ein Gebiet von Meta-Sedimenten im Kontakt zum Boungou-Süd Granit/Granodiorit. Dieses Gebiet wurde zuvor mit einer unzureichenden Probendichte beprobt, um ein Erkundungsziel von der Größe wie Boungou-Süd in dem flachgelegenen Gebieten zuverlässig nachweisen zu können. Das vorhergehende geochemische Erkundungsprogramm beinhaltet Gebiete mit anomalen Resultaten, unter anderem zwei Proben mit >67ppb Gold, in relativ flach liegendem Farmland mit Quarzgeröllen.

Unternehmen

Vital Metals Ltd hatte liquide Mittel in Höhe von AU$1.47M zum 30 September 2013. Das Unternehmen beantragte die Rückerstattung von Entwicklungskosten für 2012-13, welche für das Dezemberquartal erwartet wird. JOGMEC beteiligte sich weiterhin anteilsmäßig an den Kosten der Machbarkeitsstudie, welche dem Äquivalent ihres
30%igen Anteiles am Projekt entspricht.

Der überragende Eindruck, zu welchem Vitals Management nach der Teilnahme an der Jahresversammlung der International Tungsten Industry Association (ITIA) in Sydney kam, war das JOGMEC’s Investition in das Watershed Projekt eine strategische und weitsichtige Entscheidung war.

JOGMEC’s Unterstützung war von unschätzbaren Wert für die Entwicklung des Projektes und die von JOGMEC getätigte Investition stellte das nötige Kapital für Vital zur Verfügung, um das Risiko des Projekt zu einem Punkt zu minimieren, welcher die zukünftige Teilnahme von Japanischen Wolframkonsumenten am Projekt erlaubt.

JOGMEC unterzeichnete kürzlich eine Absichtserklärung mit dem Bundesstaat Queensland zur zukünftigen Kooperation im Gebiet der Erkundung von Metall- und Energierohstoffen, welches den Grad der Besorgnis unterstreicht, mit welchem Japan der sicheren und zuverlässigen Versorgung mit Rohstoffen in der Zukunft begegnet.

Die strategische Bedeutung von Wolfram und die Notwendigkeit von Metallproduzenten eine zuverlässige Versorgung in der Zukunft sicherzustellen beginnen zunehmend auch in der Fach-und allgemeinen Presse an Aufmerksamkeit zu gewinnen. Dies nahm Vital durch eine steigende Anzahl von Anfragen über Informationen zum Projekt war.

Vitals Ziel ist es, mit Watershed einen stabilen und zuverlässigen Lieferanten für Wolframkonzentrat, welches für die Herstellung von Wolframmetall notwendig ist welches in so vielen Aspekten unsere modernen Welt eine so kritische Rolle spielt, zu etablieren.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.vitalmetals.com.au

Kontakt: Mark Strizek MD
Vital Metals Ltd
Telefon: +61 8 9388 7742
Email: vital@vitalmetals.com.au

Presseanfragen:

Nicholas Read/ Paul Armstrong
Read Corporate
Telefon: +61-8 9388 1474
Email: info@readcorporate.com.au

Angaben zur kompetenten Person

Die Informationen in diesem Bericht, die sich auf Explorationsergebnisse und Rohstoffressourcen beziehen, basieren auf Informationen, welche von Herrn Mark Strizek (MD), einem Angestelltem des Unternehmens, zusammengestellt wurden. Herr Strizek ist ein Mitglied des Australian Institute of Mining and Metallurgy (AusIMM) und verfügt über ausreichende sachbezogene Erfahrung für die Einschätzung der betrachteten Lagerstättentypen und die unternommenen Unternehmensaktivitäten, um als qualifizierte Person gemäß der Definition der Ausgabe 2004 des Joint Ore Reserves Committee (JORC) Australasian-Code für die Berichterstattung über Explorationsergebnisse, Rohstoff Ressourcen und Erzreserven.

ÜBER VITAL METALS

Vital Metals Ltd (ASX: VML) ist Entwicklungs- und Erkundungsunternehmen mit dem Fokus,
zwei hochperspektivische Projekte voranzubringen: das weit fortgeschrittene Watershed Wolframprojekt im Norden von Queensland, Australien, und das Doulnia Goldprojekt im südlichen Burkina Faso, Westafrika.

Watershed Tungsten Project – Queensland
Das Watershed Scheelitprojekt (Scheelit – Calciumwolframat), im hohen Norden von
Queensland, 150 Kilometer nordwestlich von Cairns, ist das Flaggschiffprojekt des Unternehmens. Vital ging ein formelles Abkommen mit JOGMEC (Japan Oil, Gas and Metals National Corporation), in dessen Rahmen JOGMEC einen 30%igen Anteil am Projekt für AU$5.4
Millionen erwarb (mit einem Wert des Projektes zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses von
AU$18M). Die Mittel wurden zur Durchführung der Machbarkeitsstudie verwendet, welche im
2013 abgeschlossen werden soll.

Doulnia Gold Project – Burkina Faso
Das Doulnia Goldprojekt (100% Vital) befindet sich im südlichen Burkina Faso, Westafrika. Das
Projekt besteht aus 4 zusammenhängenden Erkundungsgebieten; die Doulnia und Kampala Erkundungsgebiete welche kürzlich im Rahmen eines Handels mit Ampella Mining Ltd gesichert wurden sowie die Mediga und Zeko Erkundungsgebiete. Das Projekt befindet sich im hochprospektiven Birimian Grünsteingürtel mit über 850 km2 zusammenhängenden Erkundungsgebieten welche auf dem Trend der Markoye Störungszone und der Bole Scheerzone liegen und das Kollo Gold Projekt und Boungou South Gold Prospekt beinhalten..

Über JOGMEC
Die Japan Oil, Gas and Metals National Corporation (JOGMEC) wurde im Jahr 2004 gegründet. JOGMEC ist ein Staatsunternehmen und vereint die Funktionen der früheren Japan National Oil Corporation, welche für die sichere Versorgung mit Öl und Gas verantwortlich war sowie der früheren Metal Mining Agency of Japan, welche die Verantwortung für die Sicherstellung einer sicheren Versorgung mit Nichteisenmetallen und mineralischen Rohstoffen sowie die Implementierung von Maßnahmen zur Reduktion von Schadstoffemissionen von Bergwerken hatte. Das Unternehmen hat ein jährliches Budget von etwa 1.564 Milliarden Yen (AU$18
Milliarden) und bietet finanzielle Unterstützung, Technologieentwicklung und technische Hilfe für Japanische Unternehmen und deren ausländische Subunternehmen.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/VitalMetals_041113_DE.pdf

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Dieser Beitrag wurde unter News, News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.