Vena Resources: Erhebliche Verbesserung der Bilanzstruktur, Erhöhung des Betriebskapitals um 1,2 Mio. US-$ und Zahlungsstrom von 2,5 Mio. US-$

 
Toronto, Ontario, Kanada – Vena Resources Inc. (das „Unternehmen“ oder „Vena“) (TSX: VEM, Peru: VEM, Deutschland: V1RA, USA: VNARF) gibt bekannt, dass Venas hundertprozentige Tochtergesellschaft Cordillera S.A. („Cordillera“) aufgrund von steuerlichen Verlusten zum Preis von 100.000 US-$ an ein peruanisches Privatunternehmen verkauft wurde. Cordillera hatte aufgrund von Transaktionen im Zusammenhang mit der Tochtergesellschaft Azulcocha Mining S.A. („Azulcocha Mining“) Verbindlichkeiten gegenüber Dritten in Höhe von 1,1 Mio. US-$. Azulcocha Mining wurde im November 2012 an Trafigura Beheer B.V. verkauft.

Außerdem gibt Vena bekannt, dass Trafigura nun mit seinen monatlichen Zahlungen in Höhe von 100.000 US-$ begonnen hat. Wie am 28. September sowie 8. November 2012 bekannt gegeben, hat Vena einen Anteilskaufvertrag mit Trafigura geschlossen. Laut diesem Vertrag erhält Vena für Azulcocha Mining insgesamt 5 Mio. US-$ sowie einen Reingewinnanteil („NPI“) von 10 % auf die zukünftige Produktion. Trafigura kann diesen NPI jederzeit zu einem zusätzlichen Preis von 2 Mio. US-$ erwerben. Die erste Zahlung von 2,5 Mio. US-$ erfolgte im November 2012, und der Restbetrag von 2,5 Mio. US-$ wird ab jetzt in monatlichen Zahlungen von 100.000 US-$ bezahlt.

Weiterhin hat Vena bekannt gegeben, dass es Verträge zur Schuldenbereinigung geschlossen hat, um Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen von insgesamt 118.519,59 $ auszugleichen. Zu diesem Zweck werden insgesamt 1.316.881 Stammaktien des Unternehmens zu einem Preis von je 0,09 $ ausgegeben. Die ausgegebenen Stammaktien unterliegen gemäß anwendbarem Wertpapierrecht einer Haltedauer von vier Monaten und einem Tag ab Ausgabetag. Die Transaktionen unter diesen Verträgen unterliegen bestimmten Bedingungen, unter anderem der Erteilung notwendiger Genehmigungen, unter anderem von der Toronto Stock Exchange.

Juan Vegarra, Chairman und CEO von Vena, sagte dazu: „Die Bemühungen unseres Managements, unsere Bilanzen trotz schwieriger Marktbedingungen zu sanieren, zahlen sich nun langsam aus und die Geschäftsergebnisse verbessern sich deutlich. Dadurch, dass Verbindlichkeiten von über 1,2 Mio. $ ausgeglichen wurden, und durch den monatlichen Zahlungsstrom, der auf verschiedene Art und Weise verwendet werden kann, erwarten wir für 2014 eine positive Geschäftsentwicklung. Wir werden uns dann darauf konzentrieren, Esquilache voranzutreiben sowie Azincourt, unseren neuen Uranpartner in Peru, zu unterstützen.“

Für weitere Informationen über Vena Resources besuchen Sie die Unternehmenswebsite unter www.venaresources.com, unsere Facebook-Seite oder kontaktieren Sie Juan Vegarra, Chairman & CEO, telefonisch unter (416) 364-7739, App. 120 oder per E-Mail unter jvegarra@venaresources.com.

Wichtiger Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, vor allem bezüglich des Verkaufs von Venas 50-prozentigem Anteil an Minergia S.A.C. und die notwendige Zustimmung der Börse. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig an Formulierungen wie „planen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „glauben“, „antizipieren“, „schätzen“, „können“, „potenziell“ und ähnlichen Begriffen zu erkennen. Die zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf bestimmten Ereignissen und Erwartungen seitens Vena. Auch wenn Vena davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zu Grunde liegen, begründet sind, sollte sich der umsichtige Investor nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, denn Vena übernimmt keine Garantie dafür, dass diese tatsächlich eintreffen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, beinhalten sie naturgemäß Risiken und Unsicherheiten. Tatsächliche Ergebnisse können in jedem Fall erheblich von den zur jeweiligen Ausgangslage erwarteten Ergebnissen in den Aussagen abweichen. Zusätzlich zu anderen Risiken, welche die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beeinflussen können, kommen jene, die in Venas MD&A über die finanzielle Lage und die Ergebnisse von Tätigkeiten in den drei bzw. neun Monaten bis zum 30. September 2013 sowie im jährlichen Informationsformular des Unternehmens für das am 31. Dezember 2012 endende Jahr dargelegt werden. Beide Berichte finden Sie unter www.sedar.com. Zukunftsgerichtete Aussagen werden auf Grundlage der zum angegeben Datum verfügbaren Informationen getroffen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, solche Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren, um auf neue Umstände oder das Eintreten von vorher unerwarteten Ereignissen zu reagieren, außer dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen. Bitte englische Originalmeldung beachten.

 

Quelle: IRW-Press.com.

Dieser Beitrag wurde unter News, News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.