Strike Graphite durchteuft signifikante Graphitabschnitte beim Graphitkonzessionsgebiet Simon Lake

Strike Graphite durchteuft signifikante Graphitabschnitte beim Graphitkonzessionsgebiet Simon Lake

03.05.2012 Vancouver, BC – Strike Graphite Corp. (TSX-V: SRK) (das „Unternehmen“) ist erfreut, bekanntzugeben, dass es in der ersten Bohrung beim unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Simon Lake graphithaltige Gneise durchteuft hat. Bislang wurde Graphitmineralisierung am Anfang der Bohrung durchteuft, wobei der reichhaltigste Abschnitt in einer Tiefe von 10,2 bis 23,9 Metern (Abschnitt von 13,7 Metern) liegt. Eine zweite graphithaltige Zone liegt in einer Tiefe von 45,7 bis 69,5 Metern (Abschnitt von 23,8 Metern), während eine dritte graphithaltige Zone in einer Tiefe von 93,5 bis 102,2 Metern (Abschnitt von 8,7 Metern) durchteuft wurde. Vor Ort wurden Flockengrößen von bis zu 4 Millimetern dokumentiert.* Die Niederbringung der ersten Bohrung wird bis auf eine Tiefe von etwa 240 Metern oder bis zum Erreichen einer letzten potenziellen graphithaltigen Zone fortgesetzt werden.

Die aktuelle Bohrung, SL-12-001, hat die historischen Graphitabschnitte in Bohrung 42-5 beim Ziel Simon Lake West bestätigt. Die historische Bohrung E42-5 durchteufte einen graphithaltigen Biotit-Gneis. Beschreibungen zufolge enthielt der Kern dieser Bohrung „eingesprengten Graphit“ oder „grobe Graphitflocken“ sowie schmalere Abschnitte, die als „reich an Graphitflocken“ und mit „schwerem Graphit in 6 bis 12 Zoll langen Bändern“ beschrieben wurden.

Sämtliche relevante Graphitabschnitte werden zur Routineanalyse des Kohlenstoffgehalts und zur Analyse mehrerer Elemente eingereicht werden. Darüber hinaus wird der Kern auf seine mineralogischen Eigenschaften und für erste metallurgische Testarbeiten untersucht werden, um die Größenverteilung, Reinheit und Gewinnungsrate der Graphitflocken bestimmen zu können.

Die zweite Bohrung beim Ziel Simon Lake soll der Bestätigung des Graphits, der in der historischen Bohrung 2-72 gemeldet wurde, dienen. Diese historische Bohrung durchteufte auf einem Abschnitt von 68 Metern einen graphithaltigen Biotit-Gneis, der als „reich an Graphit“ beschrieben wurde.

Das dritte Ziel, das etwa 6 Kilometer östlich des Saskatchewan Highway 905 liegt, befindet sich im südwestlichen Teil des Konzessionsgebiets. Das Ziel Morell Lake, eine große, stark leitfähige Struktur, wird als Scharnier einer Verwerfung ausgelegt. Die Streichlänge dieser leitfähigen Struktur, die eine Mächtigkeit von mehr als 2 Kilometern aufweist, beträgt mehr als 5 Kilometer. Die Struktur könnte die Streichausdehnung der graphithaltigen Lithologien, die bei Simon Lake bekannt sind, darstellen. Die geophysikalische Modellierung dieses leitfähigen Körpers legt eine leicht eintauchende, oberflächennahe leitfähige Zone nahe.

Blair Way, CEO, erklärte: „Die Ergebnisse dieser ersten Bohrung sind überaus ermutigend. Die Verifizierung der historischen Daten und die Durchörterung von überaus großen Flocken in dieser ersten Bohrung verbessert unser Vermögen, die historischen Arbeiten zu deuten, was wiederum zu weiterem Erfolg führen sollte. In den kommenden Wochen wird das Unternehmen überaus aktiv sein. Wir rechnen damit, unseren Aktionären mit der Fortsetzung unseres Arbeitsprogramms in Kürze weitere Details zum Gehalt und der Beschaffenheit des Graphits sowie der Ausdehnung der Mineralisierung vorlegen zu können.“

Das Graphitprojekt Simon Lake deckt eine Gesamtfläche von 11.800 Hektar ab und liegt circa 300 Kilometer nordöstlich von La Ronge (Saskatchewan). Es wird vom Highway 905 durchquert. Das Konzessionsgebiet verfügt über mehrere historische Bohrungen, die das Vorliegen von flockiger Graphitmineralisierung mehrfach angezeigt haben. Die Bohrungen wurden während der Basismetallexploration in den 1960er und 1970er Jahren niedergebracht.

Neil G. McCallum (P.Geo.) ist der qualifizierte Sachverständige im Sinne von NI 43-101, der die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben hat.

*Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Bestimmung der Flockengröße vor Ort auf optischen Vermessungen des Bohrkerns beruht. Bei den gemeldeten Flockengrößen könnte es sich um Anhäufungen individueller kleinerer Graphitflocken handeln. Während der Bestimmung der Mineraleigenschaften wird die Flockengröße anhand optischer Mineralogie bestimmt werden.

Über das Unternehmen:

Strike Graphite Corp. ist ein progressives Explorationsunternehmen, das über ein erfahrenes Führungsteam verfügt und sich auf den Erwerb strategischer Projekte auf globaler Ebene konzentriert. Neben seinen Graphitkonzessionen Deep Bay East und Simon Lake beschäftigt sich das Unternehmen auch intensiv mit der weiteren Erschließung des Graphitprojekts Wagon in Quebec, das neben der Graphitmine Timcal liegt. Darüber hinaus erschließt das Unternehmen das Goldprojekt Satterly Lake im Nordwesten von Ontario, das westlich des Projekts von Gold Canyon Resources Inc. liegt.

Im Namen des Board of Directors,
Blair Way, C.E.O.

Weitere Informationen zum Inhalt dieser Meldung bzw. eine Präsentation der bestehenden und geplanten Graphitprojekte des Unternehmens finden Sie auf der Unternehmens-Website unter www.strikegraphite.com.

Sie erhalten diese Informationen auch über:

Telefon: 604.669.9330
Fax: 604.669.9335
E-Mail: info@strikegraphite.com

Wir bemühen uns um das Safe-Harbour-Zertifikat.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25004

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort