St. Elias Mines Ltd. – Aktueller Stand der Diamantbohrungen – Goldprojekt Tesoro in Peru

St. Elias Mines Ltd. – Aktueller Stand der Diamantbohrungen – Goldprojekt Tesoro in Peru

29.05.2012 Vancouver (B.C.) – Lori McClenahan, President und CEO of St. Elias Mines Ltd. (SLI – TSX:V), gab heute die Ergebnisse der Bohrungen TE-12 bis TE-35 beim Goldprojekt Tesoro im Südwesten von Peru bekannt. Bislang wurden dreiundvierzig Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von 12.740 Metern niedergebracht. Die Untersuchungsergebnisse der Bohrungen TE-36 bis TE-40 stehen noch aus. Proben der Bohrungen TE-41 bis TE-43 werden derzeit für den Transport zum Analyselabor von CERTIMIN in Lima vorbereitet.

Die Bohrungen haben bislang eine Vielzahl an Zielen untersucht, einschließlich:

- Ziele aus den geophysikalischen Titan 24-Vermessungen (einschließlich Aufladbarkeitshochs, Tiefs des spezifischen Widerstands und Gradienten);

- Ausdehnungen der bekannten goldführenden Quarzerzgänge entlang des Eintauchens und des Streichens;

- Zusammenfallende geophysikalische und geologische Ziele.

Die bisherigen Bohrungen haben die Ursache für die geophysikalischen Anomalien, die von Quantec gemeldet wurden, nicht geklärt. Die Quantec-Daten und –Interpretationen werden gegenwärtig von unabhängigen kanadischen Geophysikern ausgewertet.

Trotz der nicht beweiskräftigen Ergebnisse der Bohrungen, die sich insbesondere auf die von Quantec gemeldeten geophysikalischen Anomalien konzentriert haben, durchteuften die Bohrungen, die die geologischen Ziele untersuchten, Gold in der Tiefe. Zu den Bohrungen mit relativ tiefliegenden Durchörterungen zählen Diamantbohrung TE-14 (7,08 g/t Au in einer wahren Tiefe von 276 m) und Diamantbohrung TE-29 (6,08 g/t Au in einer wahren Tiefe von 275 m). Die Unternehmensleitung plant und bereitet derzeit ein Programm, das untertägige Explorationsarbeiten und die Entnahme von Großproben bei den goldführenden Strukturen, die während des Bohrprogramms an der Oberfläche durchteuft wurden, umfassen wird, vor. Diese Strategie stimmt mit der alten Faustregel des Goldbergbaus, „Bohren für Struktur und Auffahren für Gehalt“, überein. Dieses alte Sprichwort ist auch heute noch passend, da die Goldverteilung in vielen Erzgangsystemen unberechenbar ist und hochhaltiges Gold häufig lediglich in steil eintauchenden „Ausläufern“ der Erzgänge auftritt.

In den folgenden zwei Tabellen sind die Bohrabschnitte bei Tesoro mit mehr als 1,0 g/t Gold (Tabelle 1) sowie die Bohrabschnitte, die zwischen 0,5 und 1,0 g/t Gold ergeben haben, (Tabelle 2) aufgeführt. Beachten Sie bitte, dass die Abschnitte in Tabelle 1 von den Abschnitten in Tabelle 2 getrennt sind.

TABELLE 1: BOHRABSCHNITTE MIT GOLDGEHALTEN VON MEHR ALS 1 PPM (1 g/t)

Die Golduntersuchungsergebnisse in Tabelle 1 und Tabelle 2 sind ungeschnitten und bei der angegebenen Mächtigkeit der Abschnitte handelt es sich um die ersichtliche Mächtigkeit, die parallel zur Kernachse gemessen wurde. Die wahren Mächtigkeiten der durchteuften Strukturen könnten den ersichtlichen Mächtigkeiten, die in den Tabellen angegeben sind, entsprechen oder geringer als diese ausfallen.

Ende Mai wird das Unternehmen die Bohrungen beim Projekt Tesoro vorübergehend bis zum Erhalt der unabhängigen Evaluierung der vorliegenden geophysikalischen Daten, dem Abschluss der formellen Erfassung aller verfügbaren historischen, geochemischen, geologischen und strukturellen Daten sowie eingehender geologischer Geländeaufnahmen, die eine Anzahl von historischen Abbaugebieten abdecken, aussetzen. Die Planungen und Vorbereitungen eines Programms, das untertägige Explorationsarbeiten und die Entnahme von Großproben umfassen wird, sind derzeit im Gange. Eines der wesentlichen Ziele dieses Programms ist der Vergleich der Gehalte und Mächtigkeiten der Strukturen, die von den Bohrungen durchteuft wurden, mit den höherwertigen Daten, die von den Großprobeentnahmen derselben Strukturen unter Tage stammen.

Das Bohrprogramm verlief reibungslos, ohne Unterbrechungen und budgetgerecht. Das Management ist mit der professionellen Art und Weise, in der Energold Drilling Peru S.A.C. das Programm durchgeführt und unterstützt hat, überaus zufrieden.

Das Unternehmen nutzt ein branchenübliches QA/QC-Programm (Qualitätssicherung/-kontrolle). Der HQ- und NTW-Diamantbohrkern wird der Länge nach in zwei Hälften gesägt. Eine Hälfte wird zur Brandprobe und ICP-MS-Analyse an das ISO-zertifizierte analytische Labor von CERTIMIN S.A. in Lima gesendet. Um die Leistung des Labors zu überwachen, werden jeweils eine Leer-, Doppel- und zertifizierte Referenzstandardprobe pro 30 bis 50 Kernproben willkürlich in den Probenstrom gegeben.

Goldprojekt Tesoro Gold Project

Das Goldprojekt Tesoro ist zu 100% im Besitz des Unternehmens und unterliegt keinerlei Förderabgaben. Das Konzessionsgebiet deckt eine Fläche von circa 6.974 Hektar (17.436 Acre) ab und ist Teil des rohstoffreichen Goldgürtels Nazca-Ocoña, der sich auf einer Fläche von 300 km mal 30 km parallel zur Pazifikküste im Südwesten Perus erstreckt. Der Bergbau hat eine lange Tradition im Goldgürtel Nazca-Ocoña, die bis auf die Zeit vor den Inkas zurückgeht. Gold steht im Zusammenhang mit eingesprengten Sulfiden, die in die Quarzadern und –risse innerhalb des intrusiven Erzkörpers eingedrungen sind. Der Nazca-Ocoña-Gürtel ist für die Kontinuität des Streichens vieler seiner Quarzerzgangsysteme und dazugehörigen Verwerfungen bekannt. Während die Erzgänge eher schmal sind (weniger als ein Meter), ist der Goldgehalt beträchtlich, insbesondere in den örtlich begrenzten „Ausläufern“, die auftreten, wo sich die Erzganggeometrie verändert.

Das Unternehmen hat beim Projekt Tesoro bis dato fünf mineralisierte Zonen mit mehr als 50 Quarzerzgängen abgegrenzt und bei drei dieser Erzgänge (Erzgänge C1, C2 und A4) Explorations- und Erschließungsarbeiten unter Tage durchgeführt. Bislang wurde bei den untertägigen Explorations- und Erschließungsstätten an mehreren Stellen eine Großprobe von insgesamt 1.157 Tonnen Material mit durchschnittlich 0,93 Unzen Gold pro Tonne entnommen, einschließlich:

• 643 Tonnen mit durchschnittlich 0,77 Unzen Gold pro Tonne vom Erzgang A4;

• 451 Tonnen mit durchschnittlich 0,99 Unzen Gold pro Tonne vom Erzgang C1;

• 63 Tonnen mit durchschnittlich 2,04 Unzen Gold pro Tonne vom Erzgang C2.

Bestimmte Gebiete beim Konzessionsgebiet Tesoro wurden sorgfältig anhand von geophysikalischen Vermessungen, Grabungen und Bohrungen in weiten Abständen untersucht und erkundet; der Großteil des Konzessionsgebiets ist jedoch weiterhin abgesehen von Erkundungsschürfungen unzureichend erkundet. Beim Großteil der nördlichen, östlichen und südlichen Teile wurden noch nie geologische Geländeaufnahmen, eingehende Schürfungen, Grabungen oder Bohrungen durchgeführt. Des Weiteren sind großflächige Gebiete (von bis zu 20 bis 30 Quadratkilometern) der aussichtsreichen granitischen Gesteine in den nord-zentralen und südöstlichen Teilen des Konzessionsgebiets von Ascheströmen und Kristalltuffstein aus dem späten Tertiär bedeckt. Diese jungen, flachliegenden vulkanischen Einheiten weisen eine Mächtigkeit von mehreren bis Dutzenden von Metern auf und verdecken die aussichtsreichen Gesteinsschichten des Tiefengesteinskomplexes Coast vollständig. Die Zonen, wo die Ausdehnungen des Streichens der bekannten goldführenden Strukturen die vulkanische Deckschicht unterziehen, stellen Ziele für geophysikalische Explorationsarbeiten und Bohrungen dar.

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von George Sivertz (P.Geo), einem kanadischen Geologen und Teilzeitanwohner in Peru verifiziert. Herr Sivertz ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne des National Instrument 43-101 (Standards of Disclosure for Minerals Projects).

Zusätzliche Informationen über St. Elias und seine Projekte erhalten Sie auf der Unternehmenswebseite unter www.steliasmines.com oder telefonisch unter 1-888-895-5522 (gebührenfrei in den USA und Kanada) bzw. über:

IR-Berater USA
Herbert Haft
The Haft Group, Inc.
Tel: +1 (212) 759-8865
E-Mail: herbhaft@haftgroupinc.com
herbhaft@aol.com

ST. ELIAS MINES LTD.
(gezeichnet„Lori McClenahan“)

Lori McClenahan,
President

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25217

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition des Begriffs in den Statuten der TSX Venture Exchange) übernehmen Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt zukünftiger Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort