Panoro Minerals durchschneidet weiterhin gute Kupfer-Gold-Gehalte beim Kupfer-Gold-Silber-Projekt Cotabambas in Peru

 

Panoro Minerals durchschneidet weiterhin gute Kupfer-Gold-Gehalte beim Kupfer-Gold-Silber-Projekt Cotabambas in Peru

Vancouver (British Columbia), 20. Januar 2014. Panoro Minerals Ltd. (TSX-V: PML, Lima: PML, Frankfurt: PZM) („Panoro“ oder das „Unternehmen“) freut sich, weitere Untersuchungsergebnisse des zu 100 Prozent unternehmenseigenen porphyrischen Kupfer-Gold-Silber-Projektes Cotabambas im Süden Perus bekannt zu geben. Die Bohrergebnisse beinhalten Explorations-, Ausfall- und Infill-Bohrlöcher an der Ost-, Nord-, Nordwest- und Südostseite der Lagerstätte Ccalla. Die Highlights lauten wie folgt:

• Bohrloch CB-149 durchschnitt 69,5 Meter einer primären Kupfermineralisierung mit einem Gehalt von 0,79 % Kupfer, 0,29 g/t Gold und 7,82 g/t Silber oberhalb eines zweiten Abschnitts von 39,5 Metern mit durchschnittlich 0,96 % Kupfer, 0,31 g/t Gold und 7,47 g/t Silber sowie eines dritten Abschnitts von 78,2 Metern mit einem Gehalt von 0,63 % Kupfer, 0,40 g/t Gold und 4,83 g/t Silber.

• Bohrloch CB-143 durchschnitt 47,5 Meter einer primären Kupfermineralisierung mit einem Gehalt von 0,80 % Kupfer, 0,40 g/t Gold und 5,19 g/t Silber oberhalb eines zweiten Abschnitts von 13,8 Meter einer primären Kupfermineralisierung mit durchschnittlich 0,91 % Kupfer, 0,61 g/t Gold und 4,55 g/t Silber.

• Bohrloch CB-147 durchschnitt 37,7 Meter einer primären Kupfermineralisierung mit einem Gehalt von 0,68 % Kupfer, 0,39 g/t Gold und 4,97 g/t Silber, einschließlich 22,3 Meter mit durchschnittlich 0,90 % Kupfer, 0,51 g/t Gold und 6,14 g/t Silber oberhalb eines zweiten Abschnitts von 118,7 Metern einer primären Kupfermineralisierung mit durchschnittlich 0,35 % Kupfer, 0,17 g/t Gold und 2,5 g/t Silber, einschließlich 27,9 Meter mit einem Gehalt von 0,59 % Kupfer, 0,35 g/t Gold und 4,63 g/t Silber.

In der nachfolgenden Tabelle werden die bedeutsamen Abschnitte detailliert dargestellt:

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/PanoroMinerals_210114_Deutsch.pdf

Explorationsbohrlöcher

Bohrloch CB-141 wurde im Zielgebiet Ccalla East, 80 Meter südwestlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-127 gebohrt. Die primäre Kupfermineralisierung wurde zwischen 365,8 und 381,7 Meter mit Gehalten von 0,21 % Kupfer, 0,09 g/t Gold und 2,03 g/t Silber durchschnitten. Der obere Bereich des Bohrlochs, zwischen 128 und 307 Meter, durchschnitt mehrere Abschnitte einer disseminierten primären Kupfermineralisierung mit Gehalten von 0,10 bis 0,20 % Kupfer, was darauf hinweist, dass die Mineralisierung in Richtung Osten weiterhin offen ist.

Bohrloch CB-142 wurde im Lagerstättengebiet Ccalla, 150 Meter nordwestlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-128 und 100 Meter nördlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-124 gebohrt. Die primäre Kupferoxidmineralisierung wurde zwischen 43,4 und 26,0 Meter mit Gehalten von 0,21 % Kupfer, 0,07 g/t Gold und 1,38 g/t Silber durchschnitten. In größerer Tiefe wurde eine gemischte Kupfermineralisierung von 20 Metern mit durchschnittlich 0,22 % Kupfer, 0,04 g/t Gold und 1,9 g/t Silber durchschnitten.

Bohrloch CB-143 wurde bei der südöstlichen Erweiterung der Lagerstätte Ccalla, 120 Meter südwestlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-45 und 200 Meter südöstlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-140 gebohrt. Das Bohrloch durchschnitt mehrere Abschnitte einer primären Kupfermineralisierung, einschließlich 53,0 Meter mit einem Gehalt von 0,33 % Kupfer, 0,08 g/t Gold und 1,75 g/t Silber, 106,4 Meter mit einem Gehalt von 0,28 % Kupfer, 0,12 g/t Gold und 1,98 g/t Silber, 47,5 Meter mit durchschnittlich 0,80 % Kupfer, 0,40 g/t Gold und 5,19 g/t Silber sowie 13,8 Meter mit einem Gehalt von 0,91 % Kupfer, 0,61 g/t Gold und 4,55 g/t Silber. Diese Abschnitte bestätigen, dass die hochgradigen Zonen in Richtung Süden weiterhin offen sind, und weisen auf das Potenzial für eine Erweiterung der Ressource in Richtung dieses Gebiets mittels weiterer Bohrungen hin.

Bohrloch CB-145 wurde 50 Meter südöstlich des Bohrlochs CB-143 und 230 Meter östlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-57 gebohrt. Zwischen 118,0 und 227,5 Meter wurden drei Abschnitte einer angereicherten Kupferglanzmineralisierung durchschnitten, einschließlich 41,4 Meter mit einem Gehalt von 0,37 % Kupfer, 0,09 g/t Gold und 1,14 g/t Silber, 8,2 Meter mit einem Gehalt von 0,54 % Kupfer, 0,24 g/t Gold und 3,18 g/t Silber sowie 9,1 Meter mit einem Gehalt von 0,58 % Kupfer, 0,18 g/t Gold und 3,16 g/t Silber. In der Tiefe wurden drei weitere Abschnitte einer primären Kupfermineralisierung mit Gehalten von 0,15 bis 0,55 % Kupfer und 0,001 bis 0,0115 % Molybdän durchschnitten. Diese Ergebnisse bestätigen auch, dass die hochgradige Mineralisierung südlich und südöstlich der Lagerstätte Ccalla weiterhin offen ist.

Bohrloch CB-146 wurde auf derselben Plattform wie Bohrloch CB-145, jedoch in die entgegengesetzte Richtung gebohrt, um die südwestliche Kontinuität der Lagerstätte Ccalla East zu erkunden. Es durchschnitt propylitisch alteriertes Dioritintrusionsgestein, das jedoch keine bedeutsamen Werte ergab.

Infill-Bohrlöcher

Bohrloch CB-147 wurde bei der Lagerstätte Ccalla, 60 Meter nordöstlich bzw. 100 Meter südwestlich der bereits zuvor gemeldeten Bohrlöcher CB-38 und CB-48 gebohrt. Zwischen 198,6 und 236,3 Meter wurden 37,7 Meter einer primären Kupfermineralisierung mit einem Gehalt von 0,68 % Kupfer, 0,39 g/t Gold und 4,97 g/t Silber, einschließlich 22,3 Meter mit einem Gehalt von 0,90 % Kupfer, 0,51 g/t Gold und 6,14 g/t Silber durchschnitten. Ein zweiter Abschnitt einer primären Kupfermineralisierung von 118,7 Metern mit einem Gehalt von 0,35 % Kupfer, 0,17 g/t Gold und 2,5 g/t Silber wurde in der Tiefe durchschnitten. Dieser beinhaltete 27,9 Meter mit einem Gehalt von 0,59 % Kupfer, 0,35 g/t Gold und 4,63 g/t Silber.

Bohrloch CB-148 wurde im Zielgebiet Ccalla, 100 Meter südöstlich des bereits zuvor gemeldeten Bohrlochs CB-38 gebohrt. Zwischen 292,4 und 430,1 Meter wurde eine primäre Kupfermineralisierung von 137,7 Metern mit einem Gehalt von 0,55 % Kupfer, 0,22 g/t Gold und 3,6 g/t Silber, einschließlich Abschnitte von 47 Metern mit einem Gehalt von 0,68 % Kupfer, 0,18 g/t Gold und 3,53 g/t Silber bzw. von 24 Metern mit einem Gehalt von 0,81 % Kupfer, 0,43 g/t Gold und 5,92 g/t Silber, durchschnitten. In der Tiefe wurden zwei weitere Abschnitte einer primären Mineralisierung durchschnitten. Die Ergebnisse bestätigen, dass die Kupfermineralisierung mit relativ hohem Gehalt in manchen Bereichen der Lagerstätte in der Tiefe weiterhin offen ist.

Bohrloch CB-149 wurde bei der Lagerstätte Ccalla auf derselben Linie und zwischen den bereits zuvor gemeldeten Bohrlöchern CB-01 und CB-25 gebohrt. In Oberflächennähe wurden einige Abschnitte mit relativ niedriggradiger supergener Mineralisierung durchschnitten. Diese befinden sich oberhalb von mehreren Abschnitten einer primären Kupfermineralisierung, wie etwa 69,5 Meter mit einem Gehalt von 0,79 % Kupfer, 0,29 g/t Gold und 7,82 g/t Silber, 39,5 Meter mit einem Gehalt von 0,96 % Kupfer, 0,31 g/t Gold und 7,47 g/t Silber sowie 78,2 Meter mit einem Gehalt von 0,63 % Kupfer, 0,40 g/t Gold und 4,83 g/t Silber.

Bohrloch CB-150 wurde bei der Lagerstätte Ccalla, 50 Meter nordöstlich von Bohrloch CB-149 und zwischen den bereits zuvor gemeldeten Bohrlöchern CB-112 und CB-138 gebohrt. In einer Tiefe von 104,3 bis 420,3 Metern wurden sieben Abschnitte einer primären Kupfermineralisierung mit relativ hohen Gehalten durchschnitten. Drei der bedeutsamsten Abschnitte beliefen sich auf 26,9 Meter mit einem Gehalt von 0,76 % Kupfer, 0,71 g/t Gold und 3,34 g/t Silber, 17,4 Meter mit durchschnittlich 0,82 % Kupfer, 0,75 g/t Gold und 3,15 g/t Silber sowie 65,0 Meter mit durchschnittlich 0,70 % Kupfer, 0,29 g/t Gold und 4,11 g/t Silber.

Eine Karte mit den Standorten der Bohrlöcher kann auf der Website von Panoro unter www.panoro.com abgerufen werden. Ein Bohrgerät ist weiterhin vor Ort im Einsatz, und eine systematische geochemische Gesteinsuntersuchung ist im Umfeld der aktuellen Ressource nach wie vor im Gange.

Eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung für die Projekte Cotabambas und Antilla soll bis Juli 2014 erstellt werden.

Über Panoro

Der strategische Schwerpunkt von Panoro liegt auf der Förderung der Machbarkeits- und Erschließungsphasen bei den unternehmenseigenen fortgeschrittenen Projekten und der Exploration seiner anderen Projekte. Das Unternehmen verfügt über das Kupfer-Gold-Projekt Cotabambas und das Kupfer-Molybdän-Projekt Antilla, die sich beide im fortgeschrittenen Stadium befinden und die folgenden abgeleiteten Ressourcen beherbergen:

Cotabambas: Angezeigte Ressource von 117,1 Mt mit einem Gehalt von 0,42 % Kupfer, 0,23 g/t Gold, 2,74 g/t Silber und 0,001 % Molybdän bei einem Cutoff-Gehalt von 0,2 % Kupferäquivalent
Abgeleitete Ressource von 605,3 Mt mit einem Gehalt von 0,31 % Kupfer, 0,17 g/t Gold, 2,33 g/t Silber und 0,002 % Molybdän bei einem Cutoff-Gehalt von 0,2 % Kupferäquivalent
(Tetra Tech, 2013)

Antilla: Angezeigte Ressource von 188,5 Mt mit einem Gehalt von 0,40% Kupfer und 0,009 % Molybdän bei einem Cutoff-Gehalt von 0,2 % Kupferäquivalent
Abgeleitete Ressource von 145,9 Mt mit einem Gehalt von 0,28 % Kupfer und 0,009 % Molybdän bei einem Cutoff-Gehalt von 0,2 % Kupferäquivalent
(Tetra Tech, 2013)

Panoro befindet sich in einer guten Ausgangslage, um die Explorationen bei den Projekten Antilla und Cotabambas weiterzuentwickeln. Das Unternehmen verfügt über einen Kassenstand von elf Millionen $, der die Durchführung von weiteren Infill- und Explorationsbohrungen sowie von vorläufigen wirtschaftlichen Bewertungen als Vorbereitung für Machbarkeitsstudien der beiden Projekte ermöglichen wird.

Panoros umfassendes Portfolio an Konzessionsgebieten ist auf die südöstliche Region Perus konzentriert. Diese Region beherbergt eine Reihe bedeutsamer Kupfer- und Kupfer-Gold-Lagerstätten, einschließlich der Kupferprojekte Las Bambas und Antapaccay sowie der Kupfermine Tintaya von Glencore/Xstrata. Im September 2010 meldete Xstrata eine Investition in Höhe von 5,2 Milliarden US$ in die Erschließung von Las Bambas. Das Kupferprojekt Antapaccay ist in Betrieb. Die Region beherbergt außerdem das Kupferprojekt Haquira von First Quantum Minerals, das Kupferprojekt Constancia von HudBay Minerals, das Kupferprojekt Los Chancas von Southern Copper sowie das Projekt Trapiche von Buenaventura. Das Projekt Constancia wird zurzeit errichtet und soll 2014 in Betrieb gehen.

Luis Vela (P.Geo.) hat in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben.

Im Namen des Board of Directors von Panoro Minerals Ltd.

Luquman Shaheen, M.B.A., P.Eng., P.E.
President & CEO

FÜR WEITERE INFORMATIONEN KONTAKTIEREN SIE BITTE:

Panoro Minerals Ltd.
Luquman Shaheen, President und CEO
Tel.: 604.684.4246
Fax: 604.684.4200
E-Mail: info@panoro.com
Website: www.panoro.com

Renmark Financial Communications Inc.
Barbara Komorowski: bkomorowski@renmarkfinancial.com
Tel.: (514) 939-3989 oder (416) 644-2020 www.renmarkfinancial.com

Diese Pressemitteilung wurde vom Management des Unternehmens erstellt, welches auch volle Verantwortung für deren Inhalt übernimmt. Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (gemäß der Definition des Begriffs in den Statuten der TSX Venture) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: IRW-Press.com.

Dieser Beitrag wurde unter News, News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.