Newmont Mining mit deutlicher Gewinn-Steigerung

Newmont Mining mit deutlicher Gewinn-Steigerung

30.04.2012 Denver – Der amerikanische Gold-Produzent Newmont Mining schockte noch im Dezemberquartal 2011 mit einem Milliarden-Verlust die Anleger. Nun allerdings veröffentlichte die Gesellschaft ihre Geschäfts-Ergebnisse für das erste Vierteljahr 2012 – und diese haben es durchaus in sich.

So konnte das Unternehmen im genannten Zeitraum einen Netto-Gewinn in Höhe von 561 Millionen Dollar beziehungsweise 1,13 Dollar je Aktie erwirtschaften. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahres-Zeitraum einer Steigerung von immerhin neun Prozent. Der bereinigte Gewinn der Amerikaner belief sich im Auftaktquartal auf 578 Millionen Dollar oder 1,17 Dollar je Anteilsschein, nachdem die Gesellschaft im Auftaktquartal 2011 noch einen bereinigten Ertrag von 513 Millionen Dollar beziehungsweise 1,04 Dollar je Aktie ausgewiesen hatte.

Minas-Conga nach wie vor Sorgenkind

Unternehmensangaben zufolge wollen die Amerikaner im laufenden Jahr Investitionen in Höhe von vier bis 4,3 Milliarden Dollar auf konsolidierter Basis tätigen. Da allerdings im Minas-Conga-Projekt aufgrund einer neuerlichen Umweltprüfung weitere Kosten entstehen dürften, könnte sich diese Summe jedoch noch erhöhen. Allerdings liegt es laut Newmont Mining auch im Bereich des Möglichen, dass das Projekt eventuell eingestellt werden muss. In diesem Fall soll das Geld in andere, Erfolg versprechende Projekte einfließen.

Nach den katastrophalen Geschäfts-Ergebnissen im Dezember-Quartal scheinen sich die Amerikaner wieder gefangen zuhaben. Daher stellt die Aktie nach wie vor ein Standard-Investment im Gold-Segment dar, obwohl bei genauerer Betrachtung der ein oder andere Wert höheres Auswärtspotenzial ausweisen dürfte.
(www.emfis.com)

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort