Gold Fields: Produktion im Auftaktquartal stabil

Gold Fields: Produktion im Auftaktquartal stabil

18.04.2012 Johannesburg – Anders als bei AngloGold Ashanti sowie Harmony Gold welche im ersten Quartal 2012 Produktions-Einbußen hinnehmen mussten sieht es diesbezüglich bei dem südafrikanischen Gold-Produzenten Gold Fields aus. Immerhin konnte das Unternehmen seinen Gold-Ausstoß im ersten Vierteljahr stabil halten.

Wie die Südafrikaner mitteilten, betrug die Gold-Produktion im genannten Zeitraum 827.000 Feinunzen Goldäquivalent. Der Ausstoß betrug somit etwa die gleiche Fördermenge wie ein Jahr zuvor. Denn der Konzern produzierte im Vorjahres-Zeitraum 830.000 Feinunzen Goldäquivalent.

Mittlerweile nur noch dreistellige Förderkosten

Hilfreich waren sicherlich die gesunkenen Cashkosten in Höhe von 875 Dollar je Feinunze Gold der Südafrikaner. Denn im Heimatland des Konzerns sind vierstellige Produktions-Kosten sozusagen an der Tagesordnung. Daher scheinen die Maßnahmen der Gesellschaft, Lagerstätten auch außerhalb Südafrikas zu akquirieren, nun ganz unverkennbar erste Früchte tragen und die Konkurrenzfähigkeit von Gold Fields deutlich verbessern.

Zwar ist das Papier von Gold Fields kein ausgemachter Wachstumswert. Allerdings zählt die Aktie aufgrund der geänderten Firmen-Strategie zumindest zu einem vertretbaren Standard-Investment im Gold-Segment. Daher könnten sich Anleger, die von einigermaßen stabilen oder sogar steigenden Gold-Notierungen ausgehen, eventuell einen Einstieg überlegen.
(www.emfis.com)

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort