Gold Fields: Produktion im Auftaktquartal stabil

Gold Fields: Produktion im Auftaktquartal stabil

18.04.2012 Johannesburg – Anders als bei AngloGold Ashanti sowie Harmony Gold welche im ersten Quartal 2012 Produktions-Einbußen hinnehmen mussten sieht es diesbezĂŒglich bei dem sĂŒdafrikanischen Gold-Produzenten Gold Fields aus. Immerhin konnte das Unternehmen seinen Gold-Ausstoß im ersten Vierteljahr stabil halten.

Wie die SĂŒdafrikaner mitteilten, betrug die Gold-Produktion im genannten Zeitraum 827.000 Feinunzen GoldĂ€quivalent. Der Ausstoß betrug somit etwa die gleiche Fördermenge wie ein Jahr zuvor. Denn der Konzern produzierte im Vorjahres-Zeitraum 830.000 Feinunzen GoldĂ€quivalent.

Mittlerweile nur noch dreistellige Förderkosten

Hilfreich waren sicherlich die gesunkenen Cashkosten in Höhe von 875 Dollar je Feinunze Gold der SĂŒdafrikaner. Denn im Heimatland des Konzerns sind vierstellige Produktions-Kosten sozusagen an der Tagesordnung. Daher scheinen die Maßnahmen der Gesellschaft, LagerstĂ€tten auch außerhalb SĂŒdafrikas zu akquirieren, nun ganz unverkennbar erste FrĂŒchte tragen und die KonkurrenzfĂ€higkeit von Gold Fields deutlich verbessern.

Zwar ist das Papier von Gold Fields kein ausgemachter Wachstumswert. Allerdings zĂ€hlt die Aktie aufgrund der geĂ€nderten Firmen-Strategie zumindest zu einem vertretbaren Standard-Investment im Gold-Segment. Daher könnten sich Anleger, die von einigermaßen stabilen oder sogar steigenden Gold-Notierungen ausgehen, eventuell einen Einstieg ĂŒberlegen.
(www.emfis.com)

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar