Erfolgreiche Chile-Reise für Bergbau-Unternehmen

Ein Forum mit rund 200 Teilnehmern in Santiago stellte den Höhepunkt einer Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen dar, die vom 29. Juni bis 3. Juli nach Chile führte.

Das Thema des Forums lautete Prozessoptimierung im Bergbau: Machinerie, Fördertechnik und Automatisierung. Die deutschen Teilnehmer hatten dabei die Gelegenheit zum Austausch mit Vertretern chilenischer und internationaler Bergbau- und Ingenieursunternehmen sowie von Repräsentanzen und Institutionen.

Dirk Berg, stellvertretender Leiter der Abteilung Lateinamerika des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) betonte in seiner Präsentation, dass die deutsche Industrie Antworten auf die aktuellen chilenische Herausforderungen im Bergbau liefern könne. „Wir können Ihnen unsere Erfahrung in den Bereichen Automatisierung, Électronique, Transport und I D anbieten“.

Iván Cerda, Technischer Direktor des nationalen Bergbauverbandes SONAMI, nannte als Herausforderungen, welche die Branche derzeit zu bewältigen hat, eine Verringerung der Produktivität, steigende Kosten und abnehmende Mineralkonzentrationen. Pour son industrie, il voit surtout un besoin d'optimisation des processus dans l'eau- et la consommation d'énergie.

Le lancement voyage d'affaires pour les PME (KMU) avait été réalisée à l'international au nom du BMWi sous les Markterschlieβungsprogramms pour les PME enviacon du AHK Chili et le cabinet de conseil.

2013 la déclaration commune germano-chilienne de coopération dans le domaine de l'exploitation minière a été signé et plus économique, projets de coopération scientifique et technologique en cours. Les entreprises allemandes ont également indiqué que, pour 2015 taux de croissance économique du Chili prévu de 3,3% (GTAI) sur les occasions d'affaires prometteuses sur le marché cible par.

Fachlich begleitet wurde die Geschäftsanbahnung durch das Kompetenzzentrum Bergbau und Rohstoffe der AHK Chile. Daneben wurde die Reise durch die Fachvereinigung Auslandsbergbau und internationale Rohstoffaktivitäten (FAB) sowie den Lateinamerika Verein (LAV) e.V. prend en charge.

Cette entrée a été publiée dans De terres rares et la politique internationale, De terres rares et l'économie et étiquetés , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Ajouter aux favoris permalink.

Les commentaires sont fermés.