Focus Graphite meldet 92%-Steigerung der gemessenen und angezeigten Mineralressourcen beim unternehmenseigenen Flockengraphitprojekt Lac Knife auf 9,6 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 14,77 % Cg

 

OTTAWA, ONTARIO — (28. Januar 2014) – Focus Graphite Inc. (TSX-V:FMS)(OTCQX:FCSMF)(FRANKFURT:FKC) („Focus“ oder das „Unternehmen“) ist hocherfreut, eine Aktualisierung seiner National Instrument 43-101-konformen („NI 43-101“) Mineralressourcenschätzung für das zu 100 % unternehmenseigene Graphitprojekt Lac Knife im Nordosten Quebecs bekanntzugeben.

Die Ressourcenschätzung beruht auf den zusätzlichen Erkundungs- und Abgrenzungsbohrprogrammen der Jahre 2012 und 2013, die insgesamt 92 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 9.103 Metern umfassten. Mit diesen wurde das angestrebte Ziel erreicht, die bestehenden angezeigten und abgeleiteten Ressourcen in die gemessenen und angezeigten Kategorien aufzuwerten. Diese Bohrungen ergänzen die zuvorigen 105 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 9.217 Metern.

Die gemessenen und angezeigten Ressourcen wurden nun bei einem Cutoff-Gehalt von 3 % Cg auf 9,6 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 14,77 % Cg berechnet. Darüber hinaus umfasst die aktualisierte Ressourcenschätzung, die der nachstehenden Tabelle 1 zu entnehmen ist, beim selben Cutoff-Gehalt von 3 % Cg abgeleitete Ressourcen von 3,1 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 13,25 % Cg.

Tabelle 1. Mineralressourcenschätzung für Lac Knife bei einem Cutoff-Gehalt von 3,0 % graphitischem Kohlenstoff („Cg“)

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/FocusGraphite_290114_Deutsch.pdf

Die Wirtschaftlichkeit von Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, wurde nicht nachgewiesen.

Höhepunkte

• Der Tonnengehalt der gemessenen und angezeigten Mineralressourcen stieg bei einem Cutoff-Gehalt von 3,0 % Cg um 92 % auf 9,6 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 14,77 % Cg. Im Vergleich hierzu umfasste die vorherige Schätzung bei einem Cutoff-Gehalt von 5,0 % Cg 4,9 Millionen Tonnen mit 15,76 % Cg.

• 432.000 Tonnen, die bei einem Cutoff-Gehalt von 3 % durchschnittlich 23,66 % Cg aufweisen, wurden von der angezeigten in die gemessene Ressourcenkategorie aufgewertet.

• Die aktualisierte Ressourcenschätzung steigerte den In-situ-Graphitgehalt um 81 %.

• Der Großteil der 3,0 Millionen Tonnen, die zuvor als abgeleitete Ressource eingestuft wurden, wurde erfolgreich in die gemessenen und angezeigten Kategorien aufgewertet.

• Entlang der südwestlichen Erweiterung der Lagerstätte Lac Knife wurden weitere 3,1 Millionen Tonnen an abgeleiteten Ressourcen abgegrenzt.

Wie in Tabelle 2 weiter unten zu sehen ist, stieg der Tonnengehalt der Ressource in den gemessenen und angezeigten Kategorien bei Anwendung des in der wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment; „PEA“) angewandten Cutoff-Gehalts von 5 % von 4,9 Millionen Tonnen mit 15,76 % Cg in der PEA um 92 % auf 9,5 Millionen Tonnen mit 14,86 % in dieser aktuellen Schätzung. Dies führte zu einem Anstieg des In-situ-Graphitgehalts von 778.000 Tonnen auf 1,4 Millionen Tonnen in den gemessenen und angezeigten Kategorien.

In der abgeleiteten Ressourcenkategorie fiel der Tonnengehalt im Vergleich zu 3,0 Millionen Tonnen in der PEA um 2,0 % auf 2,9 Millionen Tonnen in dieser aktualisierten Ressourcenschätzung. Der Durchschnittsgehalt der abgeleiteten Ressourcen verringerte sich von 15,58 % Cg auf 13,75 % Cg, was eine 13,5%-Abnahme des In-situ-Graphitgehalts in dieser Kategorie von 467.000 Tonnen auf 404.000 Tonnen zur Folge hatte. Diese Veränderungen ergaben sich aus einer Aufwertung eines Großteils der abgeleiteten Ressourcen von 3,0 Millionen Tonnen in der PEA in die gemessenen und angezeigten Kategorien sowie aus der beachtlichen Erweiterung der Lagerstätte im Süden. In der jüngst abgegrenzten Zone South Central, die von Focus in Richtung Süden weiterhin als offen erachtet wird (siehe Abbildung 1), konnten weitere 3,1 Millionen Tonnen an abgeleiteten Ressourcen abgegrenzt werden.

Ein weiterer Faktor war ebenfalls die Senkung des Cutoff-Gehalts von 5 % Cg, wie er in der PEA verwendet wurde, auf 3 % Cg in dieser aktualisierten Schätzung. Maßgebend für die Senkung des Cutoff-Gehalts waren ein höherer Verkaufspreis und ein höherer Konzentratgehalt.

Tabelle 2. Abhängigkeit von Veränderungen des Cutoff-Gehalts und Vergleich zur vorherigen Schätzung.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/FocusGraphite_290114_Deutsch.pdf

Die Rundungen der Tonnengehalte, wie sie von den Melderichtlinien gemäß NI 43-101 erforderlich gemacht werden, könnten zu offensichtlichen Abweichungen bei den Tonnen-, Erz- und Graphitgehalten führen.

Abbildung 1. Isometrische Darstellung der wesentlichen mineralisierten Zonen mit Angabe des Grubenmodells, der die Ressource umfasst.

Zur Ansicht der vollständigen Pressemeldung folgen Sie bitte dem Link:

http://www.irw-press.com/dokumente/FocusGraphite_290114_Deutsch.pdf

Don Baxter, President und Chief Operating Officer von Focus Graphite, erklärte: „Wir sind hocherfreut, die Risiken des Projekts Lac Knife durch die Aufwertung und Steigerung der Ressourcen weiter gemindert zu haben. Diese aktualisierte Ressource wird für eine Mineralreservenschätzung in der Machbarkeitsstudie, die derzeit von Met-Chem angefertigt wird, herangezogen werden.

„Diese Bekanntmachung schließt an unsere wichtige Kundmachung des Abschlusses einer 10-jährigen Abnahmevereinbarung mit einem chinesischen Konglomerat an, jüngst nachdem China bekanntgab, dass 20 % der Flockengraphitproduktion in der Provinz Shandong eingestellt werden wird. Dies verdeutlicht die Notwendigkeit für verlässliche, kostengünstige Produktion von hochwertigem Flockengraphit außerhalb Chinas weiter,“ sagte Herr Baxter.

Er fügte an: „Focus zeigt erneut, dass das Unternehmen das Potenzial besitzt, diesen wachsenden Bedarf zu decken. Die aktualisierte Ressource legt nahe, dass das Projekt Lac Knife hochwertigen Flockengraphit für eine lange Zeit produzieren könnte.“

Die aktualisierte Mineralressource beruht auf 197 historischen und jüngeren Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von 18.320 Metern. Hierzu gehören die 104 Oberflächendiamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von 10.337 Metern, die seit 2010 von Focus Graphite niedergebracht wurden.

Die Mineralressourcen wurden mit einem Cutoff-Gehalt von 3,0 % graphitischem Kohlenstoff („Cg“) innerhalb eines einschränkenden Grubenmodells gemeldet. Einzelheiten zu den bei der Schätzung der Mineralressourcen angewandten Verfahren erhalten Sie in den nachstehenden Anmerkungen.

Anmerkungen zu den Mineralressourcenschätzungsverfahren

• Die Mineralressourcenschätzung erfolgte in Übereinstimmung mit den CIM-Definitionen für Mineralressourcen, auf die in den NI 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects Bezug genommen wird. Pierre Desautels (P.Geo.), leitender Ressourcengeologe bei AGP Mining Consultants Inc. hat in seiner Kapazität als unabhängiger qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 die Veröffentlichung der hierin vorgelegten Mineralressourcenschätzung vorbereitet und freigegeben. Jeffrey Cassoff (Eng.), leitender Bergbauingenieur bei Met-Chem Canada Inc. und qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft. Bei dieser Mineralressourcenschätzung handelt es sich um eine Aktualisierung der Ressource mit Gültigkeit zum 5. Dezember 2011, die von Roche Limited Consulting Group angefertigt wurde und später von RPA Consulting in die wirtschaftliche Erstbewertung vom 30. Oktober 2012 (einschließlich einer Aktualisierung der Ressourcenklassifizierung) aufgenommen wurde.

• Alle Bohrungen setzen sich aus Diamantbohrkern zusammen, der auf der gesamten Länge der mineralisierten Zonen in 1,5 Meter-Abständen beprobt und analysiert wurde. Während des Bohrprogramms 2010 wurden Maßnahmen zur Qualitätskontrolle und -sicherung eingeführt, die schließlich während der Bohrprgramme 2012 und 2013 ausgeweitet wurden und nun die Hinzugabe von Standard-, Doppel- und Leerproben sowie die Kontrollanalyse bei einem zweiten Labor umfassen.

• Die Dichtemessungen wurden von IOS Laboratory in Chicoutimi (Quebec) durchgeführt. Die Datenbank, die seit dem Bohrprogramm 2010 von IOS geführt wird, umfasst insgesamt 5.133 Dichtemessungsergebnisse. Aufgrund des starken Zusammenhangs zwischen den Schwefel- und Schüttdichteschätzungen wurde ein Schüttdichtemodell mit den selben Parametern, die für das Schwefelmodell angewandt wurden, interpoliert. Das interpolierte Schüttdichtemodell reicht von 2,64 g/cm3 bis 3,05 g/cm3 und beträgt durchschnittlich 2,81 g/cm3.

• Eingehende geologische Vermessungen und Abschnittsinterpretationen durch Focus Graphite führten zur Entwicklung eines dreidimensionalen (3D) Domänenmodells, das auf den Lithologie- und Gehaltsgrenzen beruht. Die Drahtmodellierung hatte die Abgrenzung von drei wesentlichen mineralisierten Zonen mit acht untergeordneten Begleitzonen zur Folge. Innerhalb der Drahtmodelle liegt der Gehalt gewöhnlich über 3 %, erreichte jedoch auch Tiefpunkte von 1 % in lokalen Zonen mit geringeren Gehalten innerhalb der hochhaltigen Domänen, die in den Variographieuntersuchungen und den Gehaltsinterpolationsbeschränkungen herangezogen wurden.

• Zur Vermeidung von Ausreißern wurde jede statistische Domäne einzeln evaluiert und eine Deckelung war nicht notwendig. Bei Grenzwerten von 38 % Cg wurde jedoch eine Begrenzung des Suchumfangs von 30 x 30 x 30 Metern auferlegt, um den Einfluss der höchsten Werte während des Interpolationsverfahrens einzuschränken.

• Die Länge der ausgewählten Mischproben betrug 3,0 Meter.

• Unter Anwendung von GEMS©-Software wurde ein geologisches 3D-Blockmodell generiert. Die Matrixgröße des Blockmodells beträgt 6 x 6 x 5 Meter. Für alle Domänen mit inversiver Distanz- und „Nearest Neighbour“-Kontrollmodellen wurde gewöhnliches Kriging angewandt. Die Interpolation erfolgte in mehreren Durchgängen mit jeweils steigenden Suchellipsoiddimensionen. Die Klassifizierung aller Modelle beruhte vornehmlich auf der Anzahl der Durchgänge, dem Abstand zur nächsten Mischprobe und der Krige-Varianz. Die Klassifizierung für die gemessene Kategorie wurde lediglich in Umgebung der Entnahmestellen der Großproben erreicht. Es wurden keine Klassifizierungsanpassungen für Blöcke gemacht, die vornehmlich anhand von historischen Bohrungen interpoliert wurden, da diese als für die Ressourcenmodellierung angemessen befunden wurden.

• Es wird angenommen, dass die gemeldeten Mineralressourcen begründete Aussichten auf wirtschaftlichen Abbau haben. Met-Chem erstellte unter Anwendung des Lerchs-Grossman-Grubenoptimierungsalgorithmus‘, von Entwurfsparametern (einschließlich von Kosten, Verkaufspreis und Tagebaubetrieb) und der Konzentratorbetriebsparameter, die aus der aktualisierten wirtschaftlichen Erstbewertung stammen (siehe Pressemitteilung vom 7. November 2013), sowie typischer regionaler Kostenschätzungen ein Grubenmodell;

 Verkaufspreis: C$ 2.000 pro Tonne (FOB Sept-Iles);

 Mühlengewinnungsrate: 91,089 %;

 Konzentratgehalt: 96,6 % Ct;

 Neigung der Grubenwand: 45 Grad;

 Abbaukosten: C$ 6 pro abgebauter Tonne;

 Aufbereitungskosten: C$ 40,61 pro aufbereiteter Tonne;

 Transportkosten: C$ 25 pro Tonne Konzentrat;

 Verwaltungs- und Infrastrukturkosten: C$ 15 pro aufbereiteter Tonne.

• Das hieraus entstandene Grubenmodell umfasst den Großteil der geschätzten gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Ressourcen. Die Rundungen der Tonnengehalte, wie sie von den Melderichtlinien gemäß NI 43-101 erforderlich gemacht werden, könnten zu offensichtlichen Abweichungen bei den Tonnen-, Erz- und Graphitgehalten führen.

• Die Wirtschaftlichkeit von Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, wurde nicht nachgewiesen. Die Schätzung von Mineralressourcen könnte unter Umständen wesentlich von Aspekten wie Umweltschutz, Genehmigungen, Gesetzgebung, Rechtsansprüchen, Steuern, soziopolitischen Bedingungen, Marketing oder sonstigen relevanten Faktoren beeinflusst werden.

• Der Umfang und Gehalt der in dieser Schätzung gemeldeten abgeleiteten Mineralressourcen haben ungewissen Charakter. Es wurden bislang keine ausreichenden Explorationsarbeiten durchgeführt, um diese abgeleiteten Mineralressourcen als angezeigte oder gemessene Mineralressourcen zu klassifizieren. Es ist ungewiss, ob weitere Explorationsarbeiten zu einer Aufwertung dieser in die angezeigte oder gemessene Mineralressourcenkategorie führen werden.

Projekt Lac Knife

Das Projekt Lac Knife umfasst 57 Konzessionen mit einer Gesamtfläche von 2.986,31 Hektar im Township Esmanville (NTS-Kartenteil 23B/11) und liegt circa 27 Kilometer süd-südwestlich der Eisenbergbaustadt Fermont im Verwaltungsbezirk Côte-Nord in Quebec. Im Oktober 2010 erwarb Focus einen 100%-Anteil an diesem Projekt. Eine Karte zur Lage des Projekts Lac Knife ist auf der Website des Unternehmens unter www.focusgraphite.com einsehbar.

Die Mineralisierung bei Lac Knife ist in Biotit-Quarz-Feldspat-Paragneis und Schiefer der Formation Nault gebettet und steht in Zusammenhang mit den Eisenformationen der Formation Wabush. Diese entsprechen den unteren Gesteinsschichten des Labrador Trough aus dem Proterozoikum, die von der Grenville-Orogenese im späten Proterozoikum beeinflusst wurden. Ausgeprägte Gesteinsmetamorphose und –faltung im Zusammenhang mit der Grenville-Orogenese haben zur Ausbildung wichtiger Konzentrationen an Graphit geführt, die von großen Flocken mit erhöhtem Wert dominiert werden.

Probenahmen, Analyse und Qualitätskontrolle/-sicherung

Die gesamten Bohrkerne wurden vor Ort im Camp Lac Knife vermessen und zur Probenaufbereitung an die Einrichtungen von IOS in Chicoutimi überstellt. Zwei Scheiben von circa einem Viertel des PQ-Kerns mit einem Durchmesser von 4 Zoll wurden parallel auf jeder Seite der Mittelachse des Kerns mithilfe einer Säge entnommen. Eine der Scheiben wurde für die geochemische Analyse gekennzeichnet, während die andere als Bestätigungsprobe verwahrt wurde. Die Mittelteile der Kerne werden für nachfolgende Verwendungsmöglichkeiten aufbewahrt. Die Länge der Proben beträgt zum größten Teil 1,5 Meter, Abweichungen reichen von 0,5 bis 1,8 Metern. Die Scheibenproben wurde vor der Aufbereitung für die Dichtemessung, der Zerkleinerung und Mahlung beim Probenaufbereitungslabor von IOS getrocknet.

Nach ihrer Aufbereitung wurden die Proben zur Analyse des graphitischen Kohlenstoffgehalts unter Anwendung des hochfrequenten LECO-Verbrennungsverfahrens mit Infrarotmessung (interner analytischer Code LSA-M-B10 für Graphitkohlenstoff; ISO 9686:2004) an das Consortium de Recherche Appliquée en Traitement et Transformation des Substances Minérales („COREM“), einer gemäß ISO/IEC 17025:2005 zertifizierten Einrichtung in der Stadt Quebec, überstellt. Für die Messung des graphitischen Kohlenstoffgehalts wird die Probe mit Salpetersäure vorbehandelt und in einer LECO-Kapsel in den Ofen (1.380º C) in eine Säurestoffatmosphäre gegeben. Kohlenstoff oxidiert zu CO2. Nach dem Feuchtigkeitsentzug wird das Gas (CO2) durch einen Infrarotdetektor gemessen und ein computergestütztes System berechnet die Konzentration an Graphitkohlenstoff (% Cg). Der Gesamtschwefelgehalt wurde ebenfalls mittels des LECO-Verfahrens bestimmt (Code LSA-M-B41) (Tabelle 1). Für die Bestimmung des Schwefelgehalts wird die Probe in einer LECO-Kapsel in den Ofen (1.380º C) gegeben, bis der Schwefel zu SO2 oxidiert. Nach dem Feuchtigkeitsentzug wird das Gas (SO2) durch einen Infrarotdetektor gemessen und ein computergestütztes System berechnet anschließend die Konzentration des Gesamtschwefelgehalts (% S).

Im Rahmen des Qualitätssicherungs-/-kontrollprogramms wurden etwa 10% der Proben von COREM auf ihren Gesamt- (Code LSA-M-B45), organischen (Code LSA-M-B58), anorganischen (Code LSA-M-B11) und graphitischen (Code LSA-M-B10) Kohlenstoffgehalt sowie ihren Gesamtschwefelgehalt analysiert. Duplikate dieser Proben wurden ebenfalls an ACTLABS Laboratories in Ancaster (Ontario) (ISO/EIC 17025:2005 mit CAN-P-1579) für eine Analyse des graphitischen Kohlenstoff- (Code 5D-C graphitisch) und des Gesamtschwefelgehalts (Code 4F-S Verbrennungs-Infrarot-Analyse) und zur Bestimmung des Gehalts von 35 anderen Elementen unter Anwendung des ICP-Verfahrens (Code 1E2 – Königswasser) geschickt. Im Rahmen des Qualitätssicherungs-/-kontrollprogramms fügte IOS Standard-, Doppel- (Säge-, Zerkleinerungs- oder Mahlungsdoppelproben) und Leerproben in jeden Kernprobensatz ein.

Qualifizierte Sachverständige

Benoit Lafrance (Ph.D., geo (Québec)), Vice-President of Exploration von Focus, und Don Baxter (P.Eng.), President und Chief Operating Officer von Focus, haben den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung in ihrer Kapazität als qualifizierte Sachverständige im Sinne der Richtlinien von NI 43-101 überprüft und freigegeben. Pierre Desautels (P.Geo.), leitender Ressourcengeologe bei AGP Mining Consultants Inc. hat in seiner Kapazität als unabhängiger qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 die Veröffentlichung der hierin vorgelegten Mineralressourcenschätzung vorbereitet und freigegeben. Jeffrey Cassoff (Eng.), leitender Bergbauingenieur bei Met-Chem Canada Inc. und qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft.

Über Focus Graphite

Focus Graphite Inc. ist ein aufstrebendes, mittelständisches Junior-Bergbauerschließungsunternehmen und ein Entwickler und Anbieter von Technologielösungen und Geschäftsinnovationen. Focus ist Besitzer der Graphit-Lagerstätte Lac Knife, die sich in der Region Côte-Nord im Nordosten von Québec befindet. Das Projekt Lac Knife beherbergt eine NI 43-101-konforme gemessene und angezeigte Mineralressourcenschätzung* im Umfang von 9,6 Millionen Tonnen mit einem graphitischen Kohlenstoffgehalt von 14,77% (Cg) in Form von kristallinem Graphit sowie eine abgeleitete Mineralressourcenschätzung im Umfang von 3,1 Millionen Tonnen mit 13,25% Cg in Form von kristallinem Graphit. Das Ziel des Unternehmens besteht darin, zu einem kostengünstigsten Produzenten von Graphit mit technologischem Gehalt zu werden und eine Führungsposition in dieser Branche einzunehmen. Am 7. November 2013 veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse einer aktualisierten wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment; „PEA“) für das Projekt Lac Knife, die nahelegten, dass das Projekt sehr gutes Potenzial aufweist, ein Graphitproduzent zu werden. Als technologieorientiertes Unternehmen, das bestrebt ist, einen langfristigen, nachhaltigen Gewinn für die Aktionäre zu erwirtschaften, investiert Focus Graphite durch Grafoid Inc. in die Entwicklung von Graphenanwendungen und Patenten.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Alle hierin enthaltenen Informationen, die nicht eindeutig historischer Natur sind, könnten zukunftsgerichtete Informationen darstellen. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. „plant“, „erwartet“, „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „beabsichtigt nicht“, „glaubt“ bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen explizit oder impliziert zum Ausdruck gebracht wurden, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt: (i) volatiler Aktienkurse; (ii) der globalen Märkte und der Wirtschaftslage; (iii) der Möglichkeit von Abschreibungen und Wertminderungen; (iv) des Risikos in Zusammenhang mit der Exploration, der Erschließung und dem Betrieb von Minerallagerstätten; (v) des Risikos in Zusammenhang mit der Aneignung von Eigentümerrechten an Mineralkonzessionsgebieten und Aktiva; (vi) der Risiken in Zusammenhang mit Joint Ventures; (vii) Fluktuationen von Rohstoffpreisen; (viii) der Risiken in Zusammenhang mit nicht versicherungsfähigen Risiken, die während der Exploration, Erschließung und Produktion auftreten könnten; (ix) des Wettbewerbs für den daraus resultierenden Emittenten bei der Sicherung von erfahrenem Personal und Finanzierungen; (x) des Zugangs zu einer entsprechenden Infrastruktur zur Unterstützung des Abbaus, der Verarbeitung, der Erschließung und der Exploration; (xi) der Risiken in Zusammenhang mit Änderungen der behördlichen Bergbaubestimmungen für den daraus resultierenden Emittenten; (xii) der Risiken in Zusammenhang mit den unterschiedlichen Umweltbestimmungen, denen der daraus resultierende Emittent unterliegt; (xiii) der Risiken in Zusammenhang mit behördlichen und genehmigungsbezogenen Verzögerungen; (xiv) Risiken in Zusammenhang mit potenziellen Interessenskonflikten; (xv) der Verlässlichkeit von wichtigem Personal; (xvi) Liquiditätsrisiken; (xvii) des Risikos einer potenziellen Verwässerung durch die Emission von Stammaktien; (xviii) des Risikos, dass das Unternehmen den Beschluss der Dividenden nicht kurzfristig vorwegnimmt; (xix) des Risikos von Rechtsstreitigkeiten; und (xx) des Risikomanagements. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Annahmen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für vernünftig hält, einschließlich jedoch nicht darauf beschränkt, der fortlaufenden Explorationsarbeiten, der ausbleibenden erheblichen Änderungen von Metallpreisen, Explorations- und Erschließungspläne, die plangemäß durchgeführt werden und die entsprechenden Ergebnisse liefern, des Erhalts der erforderlichen behördlichen Genehmigungen sowie anderer Annahmen und Faktoren, die hierin beschrieben werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen zukunftsgerichteten Informationen abweichen. Solche zukunftsgerichteten Informationen wurden bereitgestellt, um Investoren dabei zu helfen, das Geschäft, die Betriebe und Explorationspläne des Unternehmens zu verstehen, und sind für andere Zwecke möglicherweise nicht geeignet. Die Leser sollten sich daher bei ihren Investitionen nicht auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen. Zukunftsgerichtete Informationen werden zum Datum dieser Pressemitteilung geäußert, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, solche zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Ansprechpartner:

Don Baxter, P.Eng
President & Chief Operating Officer
705-789-9706
dbaxter@focusgraphite.com
www.focusgraphite.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: IRW-Press.com.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.