First Majestic Silver Corp.: NI 43-101-konformer Fachbericht & Vormachbarkeitsstudie für Del Toro

First Majestic Silver Corp.: NI 43-101-konformer Fachbericht & Vormachbarkeitsstudie für Del Toro

23.05.2012 – FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (AG: NYSE; FR: TSX) (das „Unternehmen“ oder „First Majestic“) freut sich, einen neuen NI 43-101-konformen Fachbericht (FB) und eine Vormachbarkeitsstudie (VMS) für die Silbermine Del Toro zu präsentieren.

WESENTLICHE ERGEBNISSE

• Steigerung der gemessenen & angezeigten Ressourcen Silberäquivalent um 186 % auf 74,5 Millionen Unzen
• Steigerung der abgeleiteten Ressourcen Silberäquivalent um 79 % auf 79,0 Millionen Unzen
• Gesamtproduktion wird bis 2014 laut Schätzung 9,7 Millionen Unzen Silberäquivalent erreichen
• Betriebskosten betragen laut Schätzung insgesamt 34,96 $ pro Tonne und Cash-Kosten 7,32 $ pro Unze Silber (Basis Nebenprodukt)
• Nettowert nach Steuern (5 % Abschlag) = 147,1 Millionen US$ unter Annahme eines Silberpreises von 25 US$
• Interne Kapitalverzinsung (IRR) beträgt 43 % bei Rückzahlung 2,5 Jahre ab Fertigstellung
• Lebensdauer der Mine (LOM) beträgt laut aktueller Schätzung 6,5 Jahre; dies unter Berücksichtigung einer Verwässerung von 12 % durch den untertägigen Abbau und einer metallurgischen Silberausbeute von 77 % bei Sulfiderz bzw. 81 % bei Oxiderz
• Investitionsbedarf über drei Jahre insgesamt 124,2 Millionen $ einschließlich 5 % Rücklagen
• Die Silbermine Del Toro gehört zur Gänze First Majestic Silver, es sind keine Gebühren zu entrichten

Im neuen NI 43-101-konformen FB und der VMS werden alle Explorations- und Erschließungsarbeiten bis zum 31. März 2012 (Stichtag) berücksichtigt. In diesen Schätzungen sind alle fertiggestellten Arbeiten bis zum Stichtag berücksichtigt, u.a. Diamantbohrungen in 117 Löchern über 35.230 Bohrmeter und insgesamt 7.133 erschlossene Meter. Die Analyseergebnisse aus 33 Löchern lagen bis zum Stichtag nicht vor und wurden nicht in diesen Bericht aufgenommen. Derzeit sind sieben Bohrgeräte vor Ort im Einsatz. Die neue Ressourcenschätzung weist zum Stichtag 74,5 Millionen Unzen Silberäquivalent in den gemessenen und angezeigten Ressourcen aus (Plus von 186 % gegenüber der Schätzung 2008) zuzüglich 79,0 Millionen Unzen in den abgeleiteten Ressourcen (Steigerung um 79 % gegenüber voriger Schätzung).

Mit der Errichtung einer neuen Verarbeitungsanlage mit Dualsystem und 4.000 Tagestonnen Kapazität wurde im April 2011 begonnen. Aus aktueller Sicht verläuft der Bau nach Plan. Die erste Produktionsphase soll im 4. Quartal 2012 starten. In der VMS ist der Ausbau des Förderbetriebs wie folgt vorgesehen: Phase 1 (Beginn im Oktober 2012 bis zur ersten Hälfte 2013): es wird ausschließlich Sulfiderz im Flotationskreislauf mit einer Durchsatzmenge von 1.000 Tagestonnen verarbeitet; Phase 2 (zweite Hälfte 2013 bis 2017): es erfolgt eine Verarbeitung von Oxiderz mittels Zyanidlaugung mit einer Durchsatzmenge von 2.000 Tagestonnen plus Sulfiderz mittels Flotation mit einer Durchsatzmenge von 2.000 Tagestonnen; Gesamtdurchsatz: 4.000 Tagestonnen; Phase 3 (bis zum Jahr 2018): die Verarbeitung beschränkt sich auf Sulfiderz mittels Flotationsverfahren mit einer Durchsatzmenge von 4.000 Tagestonnen.

Bis zum Jahr 2014 erreicht die Gesamtdurchsatzmenge (Einzelheiten sind in der nachstehenden Tabelle beschrieben) ein Produktionsniveau von ca. 9,7 Millionen Unzen Silberäquivalent; dies entspricht 6,7 Millionen Unzen Reinsilber pro Jahr zuzüglich ca. 39,4 Millionen Pfund Blei und 39,9 Millionen Pfund Zink. Im vorliegenden Bericht wird die Lebensdauer der Mine (LOM) mit 6,5 Jahre gerechnet; dies unter Berücksichtigung einer Verwässerung durch Abbau und einer metallurgischen Silberausbeute von 77 % bei Sulfiderz bzw. 81 % bei Oxiderz, sowie einer Blei- und Zinkausbeute aus Sulfiderz von jeweils 50 % bzw. 40 %.

Keith Neumeyer, CEO und President von First Majestic Silver, meint dazu: „Angesichts der bedeutenden Fortschritte bei Del Toro kann man erkennen, dass First Majestic auf bestem Wege ist, sein Ziel, der nächste große Silberproduzent zu werden, zu erreichen. Unsere größte Herausforderung bei Del Toro ist es, dass wir im Hinblick auf das rasche Wachstum der unterirdischen Ressourcen mit unserer Berichterstattung immer einen Schritt voraus sind. Im Zuge der weiteren Bohrungen und Ressourcenbewertungen wird es voraussichtlich notwendig sein, bis Ende dieses Jahres einen weiteren Fachbericht vorzulegen. Nach Inbetriebnahme von Del Toro in der zweiten Jahreshälfte und der bevorstehenden Übernahme von Silvermex kann First Majestic insgesamt fünf Produktionsstätten mit einer jährlichen Silberproduktion von mehr als zehn Millionen Unzen vorweisen und wird seine Förderkapazität bis 2014 weiter auf über 15 Millionen Unzen ausbauen. Wir konzentrieren uns nach wie vor auf den kontinuierlichen Ausbau der Produktion bei gleichzeitiger Senkung der Kosten; so wollen wir unserer Philosophie gerecht werden, die darin besteht, unsere Kosten innerhalb des ersten Quartils der mittelständischen und führenden Mitbewerber zu halten. Wie immer bedanke ich mich herzlich bei unserem gesamten Team von First Majestic für die hervorragende Leistung.“

Die Gesamtressourcen erreichten zum Stichtag einen Wert von 74,5 Millionen Unzen Silberäquivalent an gemessenen und angezeigten Ressourcen sowie zusätzlich 79,0 Millionen Unzen Silberäquivalent an abgeleiteten Ressourcen. Weitere Einzelheiten sind der nachstehenden Tabelle zu entnehmen.

Die folgenden drei Tabellen mit den zusammengefassten Werten stammen aus dem vollständigen NI 43-101-konformen Fachbericht und der Vormachbarkeitsstudie für die Silbermine Del Toro, die von Pincock Allan & Holt in Lakewood, Colorado (PAH) erstellt bzw. durchgeführt wurden. Aktionären und Interessenten wird empfohlen, den positiven Bericht in voller Länge zu studieren. Der Bericht wurde auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com veröffentlicht.

In-Situ-Mineralressourcen per 31. März 2012

Nach Meinung von PAH bzw. wie im Bericht beschrieben wurden zahlreiche vielversprechende Mineralisierungsstrukturen und Alterierungszonen auf dem Konzessionsgebiet Del Toro noch nicht bzw. noch nicht ausreichend exploriert. Dazu zählen u.a. die bereits bekannten Zonen San Juan, Perseverancia und San Nicolas sowie die Bereiche, in denen in Zukunft Explorationsaktivitäten geplant sind, wie z.B. die Erweiterung von Perseverancia in die Tiefe, die Erweiterung des Erzgangs San Nicolas in nordöstlicher Richtung, die neu erworbene Mine Dolores, sowie die Strukturen Lourdes, Las Cotorras, La Nueva, India, Tayoltita, El Huitrón und La Verdiosa.

Geschätzter Investitionsaufwand

Zeitplan Produktion über Lebensdauer der Mine

Für die vorliegende Vormachbarkeitsstudie wurden die gemessenen und angezeigten Ressourcen als Reserven behandelt. Es sind daher auch die geschätzten Mineralreserven nach Abzug von 12 % des in den Säulen verbliebenen Erzes und nachträglicher Zurechnung von 5 % Verwässerung durch Abbau sowie Abzug eines Zinkkörpers, der gerade definiert wird, enthalten. Aufgrund dieser Änderungen verringern sich die gemessenen und angezeigten Ressourcen von 9,4 Millionen Tonnen oder 74,5 Millionen Unzen auf 7,4 Millionen Tonnen, was 59,7 Millionen Unzen Silberäquivalent entspricht.

Aktuelles Bauprogramm

Die Abbau- und Verarbeitungskapazität in Mine und Verarbeitungsbetrieb wird mit 4.000 Tagestonnen veranschlagt (330 Arbeitstage pro Jahr). Bei Vollbetrieb beträgt die Förderkapazität voraussichtlich ca. 660.000 Tonnen Sulfiderz bzw. 660.000 Tonnen Oxiderz. Dieses Produktionsziel soll bis 2014 erreicht werden; die Ausbauphase beginnt Ende 2012 und wird bis Anfang 2014 fortgesetzt.

Für die Erschließung der Mine Del Toro und den Ausbau der ersten Produktionsphase bis zu einer Durchsatzmenge von 1.000 Tagestonnen verbleibt für 2012 laut Schätzung noch ein zusätzlicher Investitionsbedarf von 47,8 Millionen $. Für den Ausbau des Vollbetriebs mit einer Durchsatzmenge von 4.000 Tagestonnen (1.320.000 Tonnen jährlich) ergibt sich ein Investitionsbedarf von etwa 124,2 Millionen $, der sich wie folgt zusammensetzt: 38,5 Millionen $ für den Abbaubetrieb, 76,6 Millionen $ für die Verarbeitungsanlage, 3,2 Millionen $ für indirekte Kosten und 5,9 Millionen $ für Rücklagen. Von den Investitionen in Höhe von 124,2 Millionen $ werden ca. 9,0 Millionen $ (ohne Rücklagen) für die Erschließung und Ausrüstung des Hauptschachts San Francisco und der Nebenanlagen, einschließlich des unterirdischen Brechers, budgetiert. Die Wartungskosten über die Lebensdauer der Mine werden auf ca. 17,48 Millionen $ geschätzt. Von den budgetierten 124,2 Millionen $ wurden im Jahr 2012 (bis 31. März 2012) bisher insgesamt 10,7 Millionen $ investiert. Der ab 1. April 2012 zu investierende Restbetrag des Gesamtbudgets in Höhe von 124,2 Millionen $ soll wie folgt aufgeteilt werden: 47,8 Millionen $ noch bis Ende des Jahres 2012, 61,7 Millionen $ im Jahr 2013 und die übrigen 4,0 Millionen $ im Jahr 2014. Erwartungsgemäß werden der derzeitige Cashflow und die verfügbaren Barmittel ausreichen, um diese Investitionen zu tätigen.

Die Betriebskosten werden über die Lebensdauer der Mine mit insgesamt 34,97 US$ pro Tonne veranschlagt, die Cash-Kosten mit 7,32 $ pro Unze Silber (Basis Nebenprodukt) einschließlich Kosten für Schmelze und Veredelung. Die Betriebskosten der Abbaustätte werden auf durchschnittlich 19,88 US$ pro Tonne geschätzt, die Betriebskosten der Verarbeitungsanlage mit 13,56 US$ pro Tonne budgetiert (indirekte Kosten mit 1,56 US$ pro Tonne). Auf die Minenerschließung entfällt nur ein sehr kleiner Teil der Betriebskosten, da der Großteil der Erschließung der Mine Del Toro über die gesamte Lebensdauer kalkuliert wird. Die Erschließung der Mine, der Bau der Mühle und Verarbeitungsanlage für die Sulfid- und Oxiderzgewinnung und die Errichtung der Nebenanlagen sind derzeit im Gange. Die Verarbeitungsanlage soll mit einer Durchsatzmenge von 1.000 Tagestonnen in Betrieb gehen (4. Quartal 2012) und bis Mitte 2014 auf 4 Tagestonnen gesteigert werden.

Leonel López, C.P.G., P.G., ein Mitarbeiter von Pincock Allen & Holt, hat für das Unternehmen als unabhängiger qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und ist für die Erstellung des Fachberichts verantwortlich. Er steht in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen.

First Majestic ist ein Silberproduktionsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent darauf konzentriert, durch die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen und den Erwerb zusätzlicher Rohstoffkonzessionen zu einem führenden Silberproduzent zu werden und seine Wachstumsziele zu erreichen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über info@firstmajestic.com oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Rufnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

„Entwurf“
Keith Neumeyer, President & CEO

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25166

BESONDERER HINWEIS AUF ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und anderen geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen. In diesem Dokument werden mit Begriffen wie „vorhersehen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „Ziel“, „Plan“, „Prognose“, „möglicherweise“, “planen“ und ähnlichen Worten oder Ausdrücken zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen beziehen sich unter anderem auf folgende Faktoren: den Preis für Silber und andere Metalle; die Genauigkeit von Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen sowie Schätzungen der zukünftigen Produktion und Produktionskosten auf unseren Konzessionsgebieten; die geschätzten Produktionsraten für Silber und andere zahlbare Metalle aus unserer Produktion; die geschätzten Kosten der Erschließung unserer Projekte; Gesetze, Bestimmungen und Regierungspläne, die auf unsere Betriebsstätten Einfluss nehmen (dazu zählt u.a. auch die mexikanische Gesetzgebung, die zur Zeit enorme Beschränkungen für den Bergbau vorsieht); den Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und positiven Bescheide der Regierungsbehörden; und der uneingeschränkte Zugang zu den erforderlichen Infrastruktureinrichtungen, um unsere Aktivitäten wie geplant umsetzen zu können (u.a. die Strom- und Wasserversorgung und der Zugang zu Grundstücken bzw. Straßenverbindungen).

Diese Aussagen spiegeln die derzeitige Auffassung des Unternehmens im Hinblick auf zukünftige Ereignisse wider und basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar vom Unternehmen als realistisch eingeschätzt werden, jedoch beträchtlichen Unsicherheiten und Eventualitäten in Bezug auf die Geschäftstätigkeit, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, den Mitbewerb und die politische und gesellschaftliche Situation unterliegen. Viele bekannte und unbekannte Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen direkt oder indirekt genannt werden. Das Unternehmen hat Annahmen und Schätzungen erstellt, die in vieler Hinsicht auf diesen Faktoren basieren bzw. mit ihnen in Verbindung stehen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem wie folgt: Schwankungen der Spot- und Terminpreise für Silber, Gold, Basismetalle oder bestimmte andere Güter (wie Erdgas, Erdöl und Strom); Währungsschwankungen (z.B. zwischen dem kanadischen Dollar oder dem mexikanischen Peso und dem U.S.-Dollar); Änderungen der nationalen und regionalen Regierungsstruktur, der Gesetze, Besteuerungssysteme, Kontrollen, Regulierungen und politischen bzw. wirtschaftlichen Entwicklungen in Kanada und Mexiko; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Bergbau- oder Erschließungsaktivitäten; Risiken und Gefahren im Zusammenhang mit der Exploration, Erschließung und Förderung von Rohstoffen (einschließlich Umweltgefahren, Betriebsunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete Formationen, Druckentwicklungen, Höhlenbildungen und Überflutungen); Risiken im Zusammenhang mit der Kreditwürdigkeit oder finanziellen Situation der Lieferanten, Verarbeitungsunternehmen und anderen Geschäftspartnern des Unternehmens; keine ausreichende Versicherung zur Abdeckung von Risiken und Gefahren; gesetzliche Beschränkungen für den Bergbau, wie z.B. die aktuellen Bestimmungen in Mexiko; Belegschaftsangelegenheiten; das Verhältnis zur regionalen Bevölkerung bzw. deren Ansprüche; die Verfügbarkeit bzw. Verteuerung der für den Abbau erforderlichen Arbeitskräfte und Gerätschaften; der spekulative Charakter der Rohstoffexploration und -erschließung, einschließlich Risiken bei der Beschaffung der notwendigen Lizenzen und Genehmigungen der Regierungsbehörden; ein Rückgang bei den Mengen oder Erzgehalten der Mineralreserven im Zuge der Förderaktivitäten auf den Konzessionsgebieten; Konzessionsansprüche des Unternehmens; sowie Faktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ bzw. „Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit von First Majestic“ im Jahresbericht des Unternehmens angeführt sind.

Investoren werden darauf hingewiesen, dass man sich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen nicht bedingungslos verlassen sollte. Das Unternehmen hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen hat nicht die Absicht bzw. ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen so anzupassen, dass sie geänderte Annahmen oder Umstände oder auch andere Ereignisse widerspiegeln, die Einfluss auf solche Aussagen oder Informationen haben, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Gesetzen gefordert.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort