Extorre verabschiedet Plan zum Schutz der Aktionärsrechte

Extorre verabschiedet Plan zum Schutz der Aktionärsrechte

29.05.2012 Vancouver (B.C.) – Das Board of Directors von Extorre Gold Mines Limited (NYSE MKT:XG; TSX:XG; Frankfurt: E1R, „Extorre“ oder das „Unternehmen“) hat der Verabschiedung eines Plans zum Schutz der Aktionärsrechte (der „Plan“) zugestimmt. Der Plan tritt heute in Kraft, muss jedoch innerhalb von sechs Monaten von den Aktionären des Unternehmens anerkannt werden, um Bestand zu haben.

Zweck des Plans ist es, den Aktionären und dem Board of Directors des Unternehmens ausreichend Zeit zur Erwägung und Bewertung jeglicher unaufgeforderter Angebote für das Unternehmen zu verschaffen, dem Board of Directors genügend Zeit zur Identifizierung, Entwicklung und Verhandlung wertsteigernder Alternativen, sofern diese als angebracht gesehen werden, zu einem solchen unaufgeforderten Angebot zur Verfügung zu stellen, die gerechte Behandlung der Aktionäre in Zusammenhang mit jeglichen Übernahmeangeboten für das Unternehmen zu fördern und sicherzustellen, dass jegliche vorgesehene Transaktion im besten Interesse der Aktionäre ist.

Die Rechte (die „Rechte“) wurden zum 25. Mai 2012 ausgegeben und sämtlichen Stammaktien von Extorre angehängt. Ein separates Zertifikat wird nicht ausgegeben werden, bis die Rechte ausübbar werden. Die Rechte werden lediglich ausübbar werden, wenn eine Person gemeinsam mit ihren angeschlossenen Unternehmen, Partnern und gemeinsam Handelnden im Gegensatz zu einem zulässigen Angebot (wie im Plan beschrieben) wirtschaftlichen Besitz von Aktien, die zusammen mit dem gegenwärtigen Aktienbesitz dieser Person 20% oder mehr der ausstehenden Stammaktien des Unternehmens (deren Festlegung im Plan festgesetzt ist) überschreiten, erlangt oder ihre Absicht hierzu äußert. Nach dem Erwerb von mehr als 20% der ausstehenden Extorre-Aktien durch eine Person (und ihre angeschlossenen Unternehmen, Partner und gemeinsam Handelnden) mit Ausnahme eines zulässigen Angebots würde jedes Recht, das im Besitz einer Person außer der erwerbenden Person (und ihren angeschlossenen Unternehmen, Partnern und gemeinsam Handelnden) ist, seinen Besitzer nach der Ausübung der Rechte zum Erwerb von Extorre-Stammaktien zu einem erheblichen Abschlag im Vergleich zum zu diesem Zeitpunkt vorherrschenden Börsenkurs berechtigen. Angebote, die gemäß dem Plan zulässig sind, müssen unter anderem die folgenden Bedingungen erfüllen: Sie müssen anhand eines in Übereinstimmung mit den anwendbaren Wertpapiergesetzen angefertigten Rundschreibens zum Übernahmeangebot erfolgen, allen Aktionären des Unternehmens für sämtliche Stammaktien vorgelegt werden und für mindestens 60 Tage offen sein.

Eine Kopie des Plans wurde der Toronto Stock Exchange (die „TSX“) vorgelegt. Die TSX hat die Einreichung des Plans unter anderem unter Vorbehalt des Nachweises der Zustimmung der Aktionäre des Plans innerhalb von sechs Monaten und der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung genehmigt. Das Unternehmen beabsichtigt, innerhalb der nächsten sechs Monate eine Aktionärsversammlung abzuhalten, um den Plan genehmigen zu lassen.

Eine Kopie des Plans steht auf SEDAR unter www.sedar.com und auf der Webseite des Unternehmens zur Verfügung.

Über Extorre

Extorre ist ein kanadisches Unternehmen, das unter dem Kürzel XG an der Toronto Stock Exchange und der NYSE MKT (ehemalig AMEX) Exchange notiert. Die Hauptprojekte des Unternehmens sind die Projekte Cerro Moro, Puntudo und Don Sixto in Argentinien. Das Unternehmen verfügt über Barmittel in Höhe von 27 Millionen C$.

Bitte besuchen Sie Extorre auch im Internet: www.extorre.com.

EXTORRE GOLD MINES LIMITED
Trevor Mulroney
President und Chief Executive Officer
extorre@extorre.com

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Rob Grey, VP Corporate Communications
Tel: + 1 604.681.9512
Fax: +1 604.688.9532
Gebührenfrei: 1.888.688.9512
Suite 1660, 999 West Hastings St.
Vancouver, BC
Kanada V6C 2W2

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25219

Safe-Harbour-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ (gemeinsam die „zukunftsgerichteten Aussagen“) gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen und dem United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995, einschließlich unserer Ansichten hinsichtlich des Umfangs und des Zeitplans der Bohrprogramme, unterschiedlicher Studien in Zusammenhang mit einer potenziellen Minenerschließung, des Zeitplans des Berichtes über die stufenweise Erschließung und der Umweltverträglichkeitsprüfung, der Explorationsergebnisse, der möglichen Tonnagen, Gehalte und Inhalte der Lagerstätten, des Zeitplans, der Erstellung und des Umfangs von Ressourcenschätzungen, der potenziellen Produktion auf seinen Konzessionsgebieten und deren Machbarkeit, der Produktionskosten sowie der Einreichung und des Zeitplans von Genehmigungen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung getätigt. Die Leser dürfen sich nicht ungeprüft auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da keine Gewährleistung abgegeben werden kann, dass die zukünftigen Umstände, Ereignisse oder Ergebnisse, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen implizit oder explizit zum Ausdruck gebracht wurden, eintreffen werden oder dass Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, tatsächlich Realität werden. Da unsere zukunftsgerichteten Aussagen auf unseren Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Ereignisse zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen basieren, stellen diese Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und unterliegen zudem Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten unter anderem die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage, den Gold- und Silberpreis, Änderungen von Wechselkursen ausländischer Währungen und Aktionen von Regierungsbehörden, Ungewissheiten in Zusammenhang mit rechtlichen Verfahren und Fehleinschätzungen bei der Erstellung zukunftsgerichteter Informationen. Zudem gibt es auch bekannte und unbekannte Risikofaktoren, die dazu führen könnten, dass sich unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen unterscheiden, die in zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Die bekannten Risikofaktoren beinhalten Risiken in Zusammenhang mit der Projektentwicklung; die Notwendigkeit weiterer Finanzierungen; betriebliche Risiken in Zusammenhang mit dem Bergbau und der Mineralverarbeitung; Fluktuationen der Metallpreise; rechtliche Angelegenheiten; Ungewissheiten und Risiken in Zusammenhang mit der Geschäftsausübung im Ausland; Einschränkungen von Devisen; umwelttechnische Haftungsansprüche und Unsicherheiten; die Verlässlichkeit von wichtigem Personal; das Potenzial für Interessenskonflikte bei bestimmten Officers, Directors oder Förderern des Unternehmens hinsichtlich bestimmter anderer Projekte; das Fehlen von Dividenden; Währungsschwankungen; Wettbewerb; Verwässerung; die Volatilität des Kurses und Volumens der Stammaktien des Unternehmens; steuerliche Folgen für US-Investoren; sowie andere Risiken und Ungewissheiten, einschließlich jener, die sich auf das Projekt Cerro Moro beziehen, und der allgemeinen Risiken in Zusammenhang mit der Mineralexplorations- und -erschließungsbranche, die in der Annual Information Form des Unternehmens vom 30. März 2012 für das am 31. Dezember 2011 zu Ende gegangene Geschäftsjahr enthalten sind, welche mit den Canadian Securities Administrators veröffentlicht wurden und unter www.sedar.com verfügbar sind. Obwohl wir versuchten, die wichtigen Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten unterscheiden, kann es noch immer Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass die Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie angenommen, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als genau erweisen werden; die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können sich erheblich von solchen Aussagen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher bei ihren Investitionen nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Wir sind nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren – es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Vorsorglicher Hinweis für US-Anleger – Die hier enthaltenen Informationen und jene Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, wurden im Einklang mit den Bestimmungen der in Kanada geltenden Wertpapiergesetze erstellt, welche sich von den Bestimmungen der in den USA geltenden Wertpapiergesetze unterscheiden. Insbesondere ist der Begriff „Ressource‟ nicht mit dem Begriff „Reserve‟ gleichzusetzen. Die Offenlegungsvorschriften der Securities Exchange Commission („SEC“) erlauben für gewöhnlich nicht, dass Informationen zu „gemessenen Ressourcen“, „angezeigten Ressourcen“ oder „abgeleiteten Ressourcen“ oder andere Beschreibungen von mineralisierten Mengen in den Lagerstätten, die nach SEC-Maßstäben keine „Reserven“ darstellen, in den bei der SEC eingereichten Unterlagen angeführt werden. Dies ist zur dann zulässig, wenn die Offenlegung dieser Information nach den Gesetzen des Landes, in dem das Unternehmen seinen Sitz hat, oder des Landes, in dem die Wertpapiere des Unternehmens gehandelt werden, notwendig ist. US-Anleger sollten auch bedenken, dass „abgeleitete Ressourcen“ mit großen Unsicherheiten hinsichtlich ihrer Existenz sowie ihrer Förderbarkeit aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht behaftet sind. Bei einer Veröffentlichung der „enthaltenen Unzen‟ handelt es sich um eine Veröffentlichung, die aufgrund der kanadischen Bestimmungen zulässig ist. Die SEC hingegen erlaubt Emittenten für gewöhnlich nur, über Mineralisierungen zu berichten, bei denen es sich nicht um „Reserven‟ im Sinne der SEC-Vorschriften handelt, und zwar in Form von Pro-Forma-Mengen und Erzgehalten und ohne Bezugnahme auf Maßeinheiten.

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort