European Uranium schliesst metallurgisches Bohrprogramm bei Lagerstätte Kuriskova (Slowakei) ab

European Uranium schliesst metallurgisches Bohrprogramm bei Lagerstätte Kuriskova (Slowakei) ab

Vancouver, 24. Juli 2012. European Uranium Resources Ltd. (TSX-V: EUU; Frankfurt: TGPN) hat sein geplantes, drei Bohrlöcher umfassendes Bohrprogramm zur Entnahme von Proben für weitere metallurgische Tests bei der Uranlagerstätte Kuriskova abgeschlossen. Vorläufige Bewertungen weisen darauf hin, dass das Programm ein ausreichendes Probengewicht mit einem entsprechenden Gehalt ergab, um die Tests in die laufende Machbarkeitsstudie zu integrieren.

Die Ergebnisse der Gamma-Aufzeichnungen in der Tiefe des ersten Bohrlochs (LE-K-73) wurden bereits in einer Pressemitteilung vom 26. Juni 2012 gemeldet. Die bedeutsamen Ergebnisse der Gamma-Aufzeichnungen in der Tiefe der letzten beiden Bohrlöcher (LE-K-74 und LE-K-75) sowie die Zusammenfassung der Ergebnisse der nächstgelegenen früheren Bohrlöcher sind im Folgenden angegeben:

LE-K-74: 2,9 Meter mit einem Gehalt von 0,478 % eU3O8, einschließlich 0,5 Meter mit einem Gehalt von 1,847 % eU3O8

Die beiden nächsten historischen Bohrlöcher sind folgende:

Bohrloch 1181 mit 3,6 Metern mit einem Gehalt von 0,143 % eU3O8, 22 Meter westlich von LE-K-74 gelegen, und

LH-K-13A mit 1,2 Metern mit einem Gehalt von 0,519 % U3O8, 30 Meter nordöstlich von LE-K-74 gelegen

LE-K-75: 2,6 Meter mit einem Gehalt von 0,468 % eU3O8, einschließlich 0,8 Meter mit einem Gehalt von 1,212 % eU3O8

Die beiden nächsten historischen Bohrlöcher sind folgende:

Bohrloch LH-K-14A mit 3,0 Metern mit einem Gehalt von 1,454 % U3O8, 18 Meter nördlich von Bohrloch LE-K-75 gelegen, und

Bohrloch 1182 mit 4,8 Metern mit einem Gehalt von 1,453 % U3O8, 20 Meter nordwestlich von Bohrloch LE-K-75 gelegen

Die Ressourcenschätzung gemäß NI 43-101 vom April 2011, die von Tetra Tech Inc. geprüft und genehmigt wurde, umfasst unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,05 % U3O8 eine angezeigte Ressource von 28,5 Millionen Pfund U3O8 mit einem Gehalt von 0,555 % U3O8 in 2,3 Millionen Tonnen sowie eine zusätzliche abgeleitete Ressource von 12,7 Millionen Pfund U3O8 mit einem Gehalt von 0,185 % U3O8 in 3,1 Millionen Tonnen (siehe Pressemitteilung vom 26. April 2011).

Das Unternehmen wird die Aspekte des kritischen Pfades einer Machbarkeitsstudie und Umweltverträglichkeitsstudie für die Lagerstätte Kuriskova weiterentwickeln. Die metallurgischen Proben, die im Rahmen des laufenden Bohrprogramms entnommen werden, werden von AREVA, einem wichtigen Aktionär von European Uranium, im Sommer und Herbst 2012 als Teil des technischen Dienstleistungsabkommens, das das Unternehmen mit AREVA unterzeichnete, erprobt werden. Das Ziel besteht darin, das Prozessfließschema gemäß der Beschreibung in der vorläufigen Machbarkeitsstudie zu optimieren.

Das Unternehmen führt weiterhin Oberflächenexplorationsarbeiten auf Zielen innerhalb des Konzessionsgebiets Kuriskova durch, um Bohrziele zu definieren, die zur Erweiterung der aktuellen Ressource führen könnten.

Der im März 2012 gewählte slowakische Premierminister Robert Rico bekräftigte, dass die Atomkraft auch in Zukunft die wichtigste Energiequelle der Slowakei sein wird. Das fünfte Atomkraftwerk in der Slowakei soll bis 2020 errichtet werden und ans Netz gehen.

Das Unternehmen wird weiterhin die Struktur definieren, die die Uranproduktion bei Kuriskova zum Vorteil der slowakischen Energiezukunft ermöglicht. Dies könnte ein Produktionsabnahmeabkommen mit der Slowakei oder eine Partnerschaft mit einer slowakischen Organisation sein. Seit April werden auf mehreren Ebenen Gespräche geführt.

Arbeitsprogramme auf den vor kurzen erworbenen Urankonzessionsgebieten in Schweden und Finnland wurden geplant und werden im Sommer und Herbst 2012 durchgeführt werden.

In der nachfolgenden Tabelle sind die bedeutsamen Abschnitte dieser beiden Bohrlöcher vollständig aufgelistet:

Anmerkungen zur Tabelle: Gehalte von über 0,4 % eU3O8 werden fett dargestellt. Der Umwandlungsfaktor von eU% zu eU3O8 beträgt 1,17924, und ein bedeutsamer Abschnitt wird bei einem Cutoff-Gehalt von 0,03 % eU erwogen.

Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Urangehalte werden als Äquivalenturanoxide (eU3O8 %) angegeben, die auf den radiometrischen Aufzeichnung im Bohrloch basieren. Die Aufzeichnungen wurden vom slowakischen Unternehmen Koral s.r.o. durchgeführt. Die Bohrabschnitte werden gemäß den Bohrungen angegeben; die tatsächlichen Mächtigkeiten wurden noch nicht berechnet. Die Qualitätskontrolle und die Qualitätssicherung werden von Ravi Sharma (Chartered Professional Member, AusIMM und Registered Professional, SME), Manager, Resources and Reserves von European Uranium, einer „qualifizierten Person“ gemäß NI 43-101, durchgeführt, der den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat.

EUROPEAN URANIUM RESOURCES LTD.

„Dusty Nicol“

Dorian L. (Dusty) Nicol, President und CEO

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Doris Meyer unter +1-604-536-2711 oder besuchen Sie unsere Website unter www.euresources.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen zeichnen sich häufig durch Worte aus wie „planen‟, „erwarten‟, „prognostizieren‟, „beabsichtigen‟, „glauben‟, „vorhersehen‟, „schätzen‟, „annehmen‟, „hinweisen‟ und ähnliche Begriffe oder Aussagen, wonach bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können‟ oder „werden‟. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Zu diesen Faktoren zählen u.a. die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; Schlussfolgerungen zu wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Rahmenbedingungen von Projekten im Zuge der weiteren Planung; mögliche Abweichungen bei Erzgehalt und Ausbeute; Unfälle; arbeitsrechtliche Streitigkeiten sowie andere im Bergbau auftretende Risiken; Verzögerungen bei der behördlichen Genehmigung bzw. bei Finanzierungstransaktionen; und Schwankungen bei den Metallpreisen. Auch andere Faktoren können dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse anders als erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt, zu dem sie erstellt werden. Das Unternehmen hat daher nicht die Absicht oder Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und es ist daher zu empfehlen, solche Aussagen aufgrund der darin enthaltenen Unsicherheiten nicht überzubewerten.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25727

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort