THE MINERAL RESOURCE POTENTIAL OF THE ARCTIC

BGRThe international competition for raw materials and the beginning of this millennium, significantly increasing demand for raw materials in particular China manifested in rising and volatile prices and concerns about possible supply risks. In the search for new sources of raw materials, as a contribution to the security of the global supply of raw materials, in recent years, now the raw materials of the Arctic increasingly become the focus of economy and politics.

Der wesentliche Grund dafür ist die Klimaveränderung in der Arktis und damit verbunden eine wachsende geopolitische und geoökonomische Bedeutung dieser Region, was auch in den jüngst erschienen Leitlinien deutscher Arktispolitik zum Ausdruck kommt (Department of State 2013). Aufgrund extremer Temperaturen, dem Auftreten von Permafrost, ausgedehnter Moorgebiete sowie langer Polarnächte, wird die Erkundung des mineralischen Rohstoffpotenzials der Arktis sowie die Errichtung von Bergwerken jedoch weiterhin vor enorme Herausforderungen gestellt.

Vor diesem Hintergrund hat die BGR im Zeitraum von 2010 to 2012 umfangreiche Informationen zu den mineralischen Rohstoffen (Metalle und Industrieminerale) der kontinentalen arktischen Regionen zusammengetragen und auch das Rohstoffpotenzial bewertet. Die Ergebnisse wurden zwischenzeitlich in vier Regionalstudien publiziert:

• Das mineralische Rohstoffpotenzial Grönlands (ELSNER 2010)

• Das mineralische Rohstoffpotenzial der nordeuropäischen Arktis (ELSNER 2012)

• Das mineralische Rohstoffpotenzial der russischen Arktis (URAZOVA & BUCHHOLZ 2012)

• Das mineralische Rohstoffpotenzial der nordamerikanischen Arktis (KLIMESCH 2012)

For the complete study

Those: BGR and German Mineral Resources Agency

 

This entry was posted in Rare earths General. Bookmark the permalink.

Comments are closed.