DEUTSCHE ROHSTOFF AG: VERKAUFSVERTRAG FÜR GEORGETOWN GOLDMINE UNTERZEICHNET

DEUTSCHE ROHSTOFF AG: VERKAUFSVERTRAG FÜR GEORGETOWN GOLDMINE UNTERZEICHNET

17. SEPTEMBER 2012 – Verkaufspreis AUD 16 Millionen (EUR 13 Mio.) in bar

Heidelberg/Brisbane. Die Deutsche Rohstoff AG hat ihre im australischen Nord-Queensland gelegene Georgetown Goldmine für AUD 16 Millionen (EUR 13 Mio.) in bar verkauft. Käufer ist JKO Mining mit Sitz in Brisbane, Australien. Der Kauf wurde durch die Übernahme der Anteile der Deutsche Rohstoff Australia Pty Ltd (DRAU) bewirkt, welche das Georgetown-Goldprojekt besitzt. Der Vertrag steht noch unter der Bedingung, dass das australische „Foreign Investment Review Board (FIRB)“ zustimmt. Die Zustimmung wird in wenigen Tagen erwartet.

Von dem Kaufpreis sind AUD 0,5 Millionen (EUR 0,4 Mio.) bereits im Juni und August in Form einer Exklusivitätsprämie gezahlt worden. Weitere AUD 9,5 Millionen (EUR 7,7 Mio.) sind sofort fällig, der Rest in Höhe von AUD 6 Millionen in vier Teilzahlungen in den nächsten 12 Monaten. Dieses Verkäuferdarlehen wird mit 7% verzinst und ist mit den Lizenzen, welche die DRAU hält, besichert.

Dr. Titus Gebel, Vorstand der Deutsche Rohstoff AG, sagte: „Wir sind sehr zufrieden, dass der Verkauf der Georgetown-Goldmine nunmehr erfolgreich abgeschlossen ist. Wir wünschen dem Käufer viel Erfolg. Die Gegend um Georgetown bietet zweifellos noch erhebliches Potential für die Goldgewinnung.“

DRAU als vordem 100%ige Tochtergesellschaft der Deutsche Rohstoff AG ist die rechtliche Einheit, welche die Abbau- und Explorationslizenzen hält, die für die Georgetown Goldmine bedeutsam sind. Außerdem gehört der in Brisbane ansässigen Gesellschaft die Goldaufbereitungsanlage in Georgetown, Queensland. Die DRAU hatte das Georgetown Goldprojekt 2009 erworben und im Herbst 2010 mit dem Abbau der Golderze begonnen. Im Laufe des Jahres 2011 förderte das Unternehmen rund 13.000 Unzen Gold und 9.000 Unzen Silber. Der Käufer ist verpflichtet, die Gesellschaft nach Erwerb umzubenennen.

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort