DEUTSCHE ROHSTOFF AG: TEKTON ENERGY BEGINNT PRODUKTION AUS ERSTER HORIZONTALBOHRUNG

Denver/Heidelberg. Tekton Energy (www.tektonenergy.com), die US-Öl-Beteiligung der Deutsche Rohstoff AG, meldete heute, dass sie bereits zwei Wochen früher als geplant mit der Produktion aus der ersten Horizontalbohrung begonnen hat. Die Bohrung wurde im März 2013 abgeteuft und während der letzten vier Wochen fertiggestellt. Über das Wochenende erfolgte der Anschluss an die bereits bestehende Infrastruktur. Die Bohrung förderte schon in den ersten Tagen Öl. Normalerweise dauert es zunächst bis zu zwei Wochen, bis das im Rahmen der Produktionsvorbereitung in das Bohrloch gepumpte Wasser wieder gefördert ist. Die Produktion wurde gestern vorerst unterbrochen, um zunächst auch die benachbarte zweite Horizontalbohrung fertigzustellen. Nach dem gegenwärtigen Zeitplan wird dies im Laufe der nächsten Woche der Fall sein. Danach werden beide Bohrungen die Förderung aufnehmen.

Die beiden Bohrungen sind Teil von Tektons Entwicklungsplan, der zum Ziel hat, das volle Potential der Projektfläche (derzeit rund 2.300 acres, ca. 9,3 km2) zu nutzen. Tekton beabsichtigt, rund 80 „Brutto“- Horizontalbohrungen abzuteufen. Da im Durchschnitt rund 25% jeder Bohrung auf angrenzende Parteien entfallen, die entsprechend ihren Anteil an den Kosten tragen, wird Tekton nach Abschluss des Programms umgerechnet rund 60 „Netto“-Bohrungen zu 100% besitzen. Von den geplanten Bohrungen sind inzwischen mehr als 60 durch die lokalen Behörden und den Staat Colorado genehmigt. Vergleichbare Horizontalbohrungen im Wattenbergfeld verfügen nach Angaben der beiden großen Produzenten Anadarko Petroleum und Noble Energy im Durchschnitt über förderbare Reserven von 325.000 – 350.000 BOE (Barrel of Oil Equivalent) pro Bohrung.

Heidelberg, 17. April 2013

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Dieser Beitrag wurde unter Aktiengesellschaften der Seltenen Erden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.