Commerce Resources Corp. berichtet über solide Wirtschaftlichkeit im vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachten für die Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram im Norden Quebecs

Commerce Resources Corp. berichtet über solide Wirtschaftlichkeit im vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachten für die Seltenerdelement-Lagerstätte Ashram im Norden Quebecs

Die wichtigsten Punkte

die Ergebnisse der Studie zeigen einen soliden positiven Cashflow für einen Tagebaubetrieb auf Ashram (4.000 Tonnen pro Tag) mit einer Lebenserwartung der Mine von 25 Jahren, einen Kapitalwert (Net Present Value, NPV) vor Steuer und vor Finanzierung in Höhe von 2,32 Mrd. CAD bei einem Abzinsfaktor von 10 %, einen internen Zinsfuß (Internal Rate of Return) vor Steuer/vor Finanzierung von 44 % und einer Amortisationszeit vor Steuer/vor Finanzierung von 2,25 Jahren.

SGSs Wirtschaftlichkeitsbeurteilung basierte auf der Ressourcenkalkulation vom 6. März 2012, die einen Cut-Off-Gehalt von 1,25 % TREO verwendete und eine erkundete und angezeigte Ressource von 29,3 Mio. Tonnen sowie eine geschlussfolgerte Ressource von 219,8 Mio. Tonnen mit durchschnittlich 1,88 % TREO abgrenzte.

Die Seltenerdelemente (REE) auf Ashram kommen in einer einfachen und gut verstandenen Mineralogie vor. Die REE sind in erster Linie in dem Mineral Monazit und in geringerem Umfang in den Mineralen Bastnäsit und Xenotim beherbergt. Diese Minerale dominieren die gegenwärtig bekannten wirtschaftlichen Extraktionsverfahren für REEs.

31.05.2012 – Commerce Resources Corp. (WKN0J2Q3;TSX-V: CCE; OTCQX: CMRZF) (kurz “das Unternehmen”) gibt die Ergebnisse eines positiven, mit National Instrument 43-101 konformen vorläufigen Wirtschaftlichkeitsgutachten (Preliminary Economic Assessment, “PEA”) für die Seltenerdelement-(Rare Earth Element, “REE”)-Lagerstätte Ashram auf dem Eldor-Projekt im Norden der kanadischen Provinz Quebec bekannt. Das PEA, das von dem unabhängigen Beratungsbüro SGS Canada Inc. — Geostat (SGS Geostat) aus Montreal (Blainville) angefertigt wurde, deutet an, dass die Lagerstätte im Tagebauverfahren wirtschaftlich entwickelt werden kann und schlägt zur Unterstützung einer Machbarkeitsvorstudie und Machbarkeitsstudie für das Projekt weitere Arbeiten vor. Die Eldor-Liegenschaft befindet sich innerhalb des Labrador Trough, im nordöstlichen Quebec, ungefähr 130 km südlich der Gemeinde Kuujjuaq.

“Die PEA zeigt eine robuste Wirtschaftlichkeit der Ashram-Lagerstätte und empfiehlt die nächsten Schritte für die wirtschaftliche Bewertung dieser sehr großen und äußerst strategischen Ressource. Der hohe NPV beruht zum Teil auf dem Wert des Ashram-Erzes, da es mit allen 5 der kritischen REEs angereichert ist, Neodym, Europium, Dysprosium, Terbium und Yttrium,” erklärte David Hodge, President und CEO von Commerce Resources Corp. “Das Management ist der Ansicht, dass in Anbetracht der einfachen Mineralogie der Lagerstätte und der Geschichte der erfolgreichen wirtschaftlichen Aufbereitung der drei auf Ashram vorkommenden Wirtsminerale während der nächsten Phase der Metallurgie weitere beachtliche Ergebnisse basierend auf den bis dato abgeschlossenen Testarbeiten realisiert werden. Wir freuen uns auf den Beginn der Machbarkeitsvorstudie, um dies zu demonstrieren.”

Die wichtigsten Ergebnisse des PEA

Tagebaubetrieb (4.000 Tonnen pro Tag) mit einem Abraumverhältnis von 0,19:1 (Abraum:Erz) über die Lebensdauer der Mine von 25 Jahren.

Kapitalwert (Net Present Value, NPV) vor Steuer in Höhe von 2,32 Mrd. CAD bei einem Abzinsfaktor von 10 %.

interner Zinsfuß (Internal Rate of Return) vor Steuer von 44 % und einer Amortisationszeit vor Steuer von 2,25 Jahren.

geschätzte Investitionskosten von 763 Mio. CAD (einschließlich 25 % Eventualitäten).

geschätzte Betriebskosten von 95,20 CAD pro aufbereiteter Tonne oder ca. 7,91 CAD pro kg produzierter Seltenerdelementoxide (Rare Earth Oxide, REO).

bei Anwendung eines Cut-Off-Gehalts (CoG) von 1,25 % TREO mehr als 175 Jahre an abbaubarem Erz (Tagebau + Untertagebau).

Jahresproduktion von durchschnittlich ca. 16.850 Tonnen REO während der Lebensdauer der Mine, einschließlich 2.870 Tonnen Nd-Oxid, 96 Tonnen Eu-Oxid, 26 Tonnen Tb-Oxid, 106 Tonnen Dy-Oxid und 440 Tonnen Y-Oxid.

die Wirtsminerale der Seltenerdelemente (Monazit, Bastnäsit und Xenotim) umfassen Phasen, deren Aufbereitung und die Ausbringung durch herkömmliche und bewährte Techniken möglich ist.

Basis for the Study: the Base Case Scenario

Der für die PEA verwendete Basisfall sieht einen Tagebau mit einer Produktion von 4.000 Tonnen pro Tag (350 Tage pro Jahr) vor. Das vererzte Material wird vor Ort zu einem Mineralkonzentrat mit mindestens 10 % Gesamtseltenerdelementoxid (Total Rare Earth Oxid, TREO) verarbeitet. Dies erfolgt durch herkömmliche Flotationstechniken, die zu einer Massenreduzierung von 87,3 % führen. Das Material wird vor Ort durch Schwefelsäure aufgeschlossen, um dadurch ein Seltenerdelement-Mischkarbonat (Mixed Rare Earth Carbonate, REC) herzustellen. Die Ausbringungsraten beim Mineralkonzentrat und Säureaufschluss liegen erwartungsgemäß bei mindestens 70 % bzw. 95 % für eine endgültige Gesamtausbringung von 66,5 %. Bei Verwendung eines Erzgehalts von 1,81 % TREO werden laut Erwartungen jährlich ca. 16.850 Tonnen REO über die 25jährige Lebensdauer der Mine produziert werden.

Das Mischkarbonatprodukt wird auf einer ganzjährig befahrbaren Straße, die Commerce bauen wird, 185 km nach Norden zu den Lagerplätzen und Hafenanlagen auf Mackay’s Island, nördlich von Kuujjuaq an der Ungava Bay, transportiert werden. Das Produkt wird gelagert und dann während der 3 oder 4 eisfreien Monate des Jahres verschifft werden.

Mineralressourcenkalkulation und geologischer Rahmen

Die PEA verwendet die für die Ashram-Lagerstätte aktualisierte Mineralressourcenkalkulation (SGS Geostat 2012), die am 6. März 2012 veröffentlicht wurde. Diese Kalkulation zeigt gegenüber der anfänglichen Kalkulation einer geschlussfolgerten Mineralressource eine Zunahme der Tonnage um 100 %. Diese Ressourcenkalkulation schließt alle Bohrungen ein, die bis dato auf der Ashram-Lagerstätte (45 Bohrungen mit Gesamtlänge von 15.691,74 m) niedergebracht wurden. Folgend die Mineralressourcenkalkulation:

Der TREO-Cut-Off-Gehalt (CoG) des Basisfalls für die 2012-Mineralressourcenkalkulation stammt vom 2011-Basisfall-CoG, 1,25 % TREO. Unter Verwendung des Ashram-Warenkorbpreises von 35,02 USD pro kg, wurde der marginale (Mühle) CoG von 0,51 % TREO berechnet. Obwohl das gesamte Material über 0,51 % TREO als wirtschaftlich betrachtet wird, so wurde für den Abbau ein CoG von 1,25 TREO gewählt, um den Gehalt des Fördererzes zu maximieren.

LREO (Light Rare Earth Oxides, leichte Seltenerdelement-Oxide) = La2O3 + Ce2O3 + Pr2O3 + Nd2O3

MREO (Middle Rare Earth Oxides, mittelschwere Seltenerdelement-Oxide) = Sm2O3 + Eu2O3 + Gd2O3

HREO (Heavy Rare Earth Oxides, schwere Seltenerdelement-Oxide) = Tb2O3 + Dy2O3 + Ho2O3 + Er2O3 + Tm2O3 + Yb2O3 + Lu2O3 + Y2O3

MHREO (Middle and Heavy Rare Earth Oxides, mittelschwere und schwere Seltenerdelement-Oxide) = MREO + HREO

MHREO / TREO, in Prozenten angegeben

Die Ashram-Lagerstätte beherbergt eine ausgeglichene REE-Verteilung neben einer signifikanten Anreicherung aller 5 als “kritisch” betrachteten REEs (Nd, Eu, Tb, Dy und Y). Innerhalb der Gesamtressource kommt eine Zone mit stärkerer Anreicherung der MHREO vor, genannt die “MHREO-Zone”. Diese Art der MHREO-Anreicherung ist einzigartig für Ashram und erstreckt sich ab der Oberfläche mit signifikanter Tonnage und Gehalt (6,55 Mio. Tonnen mit 1,63 % TREO in der Kategorie erkundet und angezeigt und 2,79 Mio. Tonnen mit 1,57 % TREO in der Kategorie geschlussfolgert). Insgesamt ist die Ashram-Lagerstätte verbreitet mit MHREOs angereichert, wobei die MHREO-Zone ein Gebiet mit stärkerer Anreicherung ist, das sich von der Oberfläche bis in eine Tiefe von über 175 m erstreckt.

Die REE-Vererzung auf Ashram erstreckt sich bei einer Breite von über 500 m über ca. 700 m im Streichen und reicht bis in eine Tiefe von über 600 m. Die Vererzung bleibt nach Norden, Süden und zur Tiefe offen und ist nach Westen und Osten noch nicht vollständig abgegrenzt.

Minenentwurf und Betrieb

Für den Abbau ist ein Tagebau (4.000 Tonnen pro Tag) vorgesehen, der eine anfängliche Lebensdauer der Mine von 25 Jahren unterstützen wird. Bei dem aktuellen CoG von 1,25 % TREO enthält die Lagerstätte ausreichend Material, einen Bergbaubetrieb von über 175 Jahren (Tagebau + Untertagebau) zu unterstützen. Bei Anwendung des berechneten wirtschaftlichen CoG von 0,51 % TREO könnte der Bergbau über 300 Jahre (Tagebau + Untertagebau) betrieben werden und es besteht die Möglichkeit für eine signifikante Erweiterung, da die Lagerstätte noch offen ist.

Die Infrastruktur des Minengeländes wird ein Camp, einen Flugplatz, ein Kraftwerk, Treibstoff- und Säuretanks, eine Emulsionsanlage und Aufbereitungs-/Tailings-Anlagen zur Herstellung des REC-Produkts einschließen.

Der anfängliche Tagebau wird fast vollständig innerhalb des abbaubaren Erzes im Zentrum der MHREO-Zone liegen und wird sich aus drei “Push-Back-Phasen” zusammensetzen. Es werden auf 5 m breiten Abbauterrassen herkömmliche Bergbaugeräte wie z. B. LKWs, Lader und hydraulische Bagger zum Einsatz kommen. Das Material im Tagebau umfasst 35 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 1,81 % TREO bei nur 6,7 Mio. Tonnen Abraum. Die Lagerstätte hat nur eine geringe Überdeckung, was zu einem fast vernachlässigbaren Abraumverhältnis von 0,19:1 (Abraum:Erz) führt. Der Erzgehalt wird sich im Laufe der Zeit noch erhöhen. Das taube Gestein und der Abraum werden im Jahre 0 als Konstruktionsmaterial verwendet werden, einschließlich zur Eindeichung des Nordteils des Centre Pond, wo die Stelle des zukünftigen Tagebaus gegenwärtig 0,5 bis 3 m unter Wasser liegt.

Der Abbau wird an 350 Tagen des Jahres erfolgen. Dies wird zum Abbau von 1.400.000 Tonnen Erz pro Jahr führen. Während der anfänglichen Lebensdauer der Mine von 25 Jahren werden jährlich ca. 16.850 Tonnen REO in Form eines REC-Produkts erzeugt werden. Die Tagebaugrube wird eine Tiefe von ca. 175 m erreichen. Dies wird es ermöglichen, den Tagebau über viele Jahre nach den anfänglichen 25 Jahren weiter durchzuführen. Der von SGS vorgeschlagene Produktionszeitplan ist in den Tabellen 1 und 2 zu sehen.

Tabelle 1: Vorgeschlagene Produktion während Lebensdauer der Mine

Tabelle 2: Produktion einzelner REO

Metallurgie und Aufbereitung

Die metallurgischen Testarbeiten an einer repräsentativen Probe aus der Ashram-Lagerstätte werden gegenwärtig bei Hazen Research Inc. (Hazen) in Colorado durchgeführt. Nach anfänglichen Versuchen mit verschiedenen Trennungsverfahren wurde die Flotation als das aussichtsreichste Verfahren identifiziert und wurde bis jetzt als Hauptanreicherungsverfahren eingesetzt. Bis dato haben sich die Testarbeiten auf die anfängliche Zermahlung und die Bestimmung der besten Seltenerdelement-Kollektoren und Karbonat-Puffer konzentriert.

Die bis dato erzielten Flotationsergebnisse zeigen eine signifikante Anreicherung zu einem Seltenerd-Mineralkonzentrat. Gegenwärtig sind die besten im Labor erzielten Ergebnisse ein Mineralkonzentrat mit ca. 10,37 % TREO bei einer Ausbringungsrate von 73,4 % und ein weiteres mit 11,18 % TREO bei einer Ausbringungsrate von 68,5 %. Dafür wurden herkömmliche Flotationstechniken ohne Versuch einer Optimierung verwendet. Dies entspricht einer TREO-Anreicherung von beinahe dem Sechsfachen des ursprünglichen Gehalts bei günstiger Ausbringung mit entsprechender Reduzierung um 85 bis 90 % des ursprünglichen Ausgangsgewichts. Ferner wurde demonstriert, dass alle drei REE führenden Minerale (Monazit, Bastnäsite und Xenotim) die REEs gemeinsam freisetzen und herkömmliche Aufbereitungstechniken teilen.

Der PEA-Basisfall sieht eine physikalische Anreicherung auf dem Minengelände durch herkömmliche Zermahlungs- und Flotationstechniken zur Produktion eines 10prozentigen TREO-Mineralkonzentrats bei einer Ausbringung von 70 % (12,7 % der ursprünglichen Einwaage) vor.

Die Aufbereitungsanlage, wie vorgesehen, wird ein Seltenerd-Mineralkonzentrat durch herkömmliche Schaumflotation produzieren. Sie wird folgende Bereiche einschließen: Lager für das Fördererz, eine einstufige Zerkleinerungsanlage, Lager für das zerkleinerte Material, SAG-Mühle mit Sieb, gefolgt von einer einstufigen Kugelmühle mit Windsichter, Flotation der Seltenerd-Minerale, Konzentrateindickung und Filterung, Tailings-Verarbeitung, Wasser- und Reagenzienverteilung.

Laut Herrn Roland Schmidt, Leiter von Hazens Mineralogielabors, der auch die Ashram-Testarbeiten leitet:

“Es gibt keine technischen Hindernisse, die ein Erreichen der gegenwärtigen Zielvorgabe von 20 % TREO (Konzentrat) bei einer Ausbringung von 60 bis 70 % verhindern würden. Es wird erwartet, dass eine Verbesserung in dieser Größenordnung mit Blick auf die einfache, wenn auch feinkörnige Vererzung möglich sein sollte und ebenfalls da die Flotationschemie zur Trennung der in der Karbonatmatrix vorkommenden Mineraltypen eine etablierte und kommerziell bewährte Technologie ist.”

Der Aufschluss des Mineralkonzentrats wird auf dem Minengelände durch Verwendung von Standardtechniken, die für die Seltenerd-Minerale Monazit, Bastnäsit und Xenotim gebräuchlich sind, abgeschlossen. Der Säureaufschluss mit konzentrierter Schwefelsäure wird die Verunreinigungen (z. B. Ca, F, P, Th, Fe) entfernen und die Seltenerdelemente als Karbonate abscheiden, die am Markt verkauft werden. Das Verfahren und die Wirtschaftlichkeit zur Herstellung eines gemischten REO-Endprodukts als mögliche Alternative zu einem REC-Produkt wird in einer Machbarkeitsvorstudie untersucht werden.

Wirtschaftlichkeitsanalyse

Investitionsaufwendungen (CAPEX)

Die gesamten benötigten Investitionen für die Ashram-Lagerstätte werden auf 763 Mio. CAD geschätzt und schließen eine Eventualität von 25 % ein. Die Kosten wurden in Tabelle 3 aufgeschlüsselt.

Tabelle 3: Aufschlüsselung der Investitionsaufwendungen

Die größte Aufwendung für das Projekt ist der Bau einer 185 km langen, ganzjährig befahrbaren Straße vom Minengelände bis zu den Hafenanlagen auf Mackay’s Island nördlich von Kuujjuaq. Die PEA schließt zu 100 % die Kosten für den Bau und Unterhalt der Straße ein. Die Regierung von Quebec hat jedoch vor Kurzem ihren ehrgeizigen Plan für die Infrastruktur und nachhaltige Entwicklung des Nordteils der Provinz, genannt der Plan Nord, bekannt gegeben. Teil des Plans ist die Fertigstellung einer Straße oder Eisenbahnlinie sowie einer Hochspannungsleitung, die Kuujjuaq mit dem Süden via den Labrador Trough verbindet. Die gegenwärtig vorgeschlagene Route würde an der Ashram-Lagerstätte in einer Entfernung von 35 km vorbeiführen. Die Regierung von Quebec hat die flexible und dynamische Art des Plan Nord und die Notwendigkeit einer Beteiligung der Industrie hervorgehoben, um die Finanzierung und Entwicklung der endgültigen Route zu unterstützen. Commerce beabsichtigt eine Zusammenarbeit mit der Regierung, um unseren geplanten Schiffsweg und Transportroute in den Infrastrukturplan der Regierung einzubinden. Diese Bemühungen könnten die Konstruktions- und die damit verbundenen Unterhaltskosten ausgleichen.

Betriebsaufwendungen (OPEX)

Für die Ashram-Lagerstätte werden die gesamten geschätzten Betriebsaufwendungen bei 95,20 CAD pro Tonne aufbereiteter oder bei 7,91 CAD pro kg produzierter REO liegen. Die Betriebsaufwendungen sind aufgrund der vernachlässigbaren Überdeckung, der Tagebaumethode und der einfachen Mineralogie, die sich für herkömmliche Aufbereitungstechniken eignet, relativ niedrig. Die Aufwendungen wurden in Tabelle 4 aufgeschlüsselt.

Tabelle 4: Aufschlüsselung der Betriebsaufwendungen

Ein Großteil der G&A-Kosten ergibt sich aus dem Transport der Säure und anderer Verbrauchsgüter. Ausgleichsstudien werden zur Bewertung der wirtschaftlichen Einsparungen durch den Bau einiger dieser Anlagen weiter südlich durchgeführt werden. Dies lag jedoch außerhalb des Rahmens der PEA.

Preisprognose und Marktanalyse

Die ausgewählten Oxidwerte, die zur Abschätzung des Wirtschaftspotenzials des Ashram-Projekts verwendet wurden, sind eine Kombination von mehreren Analystenprognosen bis zum Jahr 2017, wie sie von Delotte zusammengestellt wurden. Viele der jüngsten Analysten- und Marktberichte wurden zu Rate gezogen, einschließlich Roskill Information Services, CIBC, MetalPages.com, IMCOA, Mackie Research Capital Corporation, Dundee Securities Corporation, and Cormark Securities Inc., neben der Überprüfung der Werte, die in den jüngsten PEA/PFS-Studien von vergleichbaren Unternehmen.

Das in der PEA benutzte Szenario bewertet den Verkauf eines reinen gemischten REC-Produkts statt den von getrennten Oxiden. Dafür wurde ein Abschlag von 25 % auf die Preisprognose angelegt, da Commerce nicht vollständig von den einzelnen Oxidpreisen profitieren dürfte. Dieser Abschlag wurde basierend auf der Bewertung der Kosten für die Trennungsanlage bei ähnlichen Projekten berechnet zusätzlich zu einer Eventualität. Die REO-Preisprognose, die neben den um 25 % reduzierten Preisen in der PEA verwendet wurde, ist in Tabelle 5 dargestellt.

Tabelle 5: Preisprognose der Seltenerdoxide für PEA

Es sollte vermerkt werden, dass eine große Ungewissheit hinsichtlich zukünftiger Seltenerdelement-Preise verbleibt und Prognosen über einen Zeitraum von mehr als 5 Jahren müssen mit Vorsicht gemacht werden. Die Vorhersagen über das Angebot schwanken beachtlich und schaffen die Grundlage für die drastischen Unterschiede in den Preisprognosen der Branche, die in den vergangenen 12 Monaten zu sehen waren. Mit der reellen Möglichkeit, dass China die Exporte weiterhin reduzieren wird und die Produktion seiner REE-Produzenten einschränken wird, da es nach einer Konsolidierung der Branche strebt, werden neue Produzenten, die den Betrieb aufnehmen, nicht automatisch zu niedrigeren Preisen im Seltenerdelement-Sektor führen. Die Wirtschaftlichkeit der PEA zeigt, dass die Ashram-Lagerstätte einen signifikanten Rückgang der Werte absorbieren kann, die für diese Preisprognose verwendet wurden und noch gewinnbringend sein kann.

Abgezinste Cashflow-Analyse

Das zusammengefasste Cashflow-Modell für Ashram ist in Tabelle 6 zusehen. Das Projekt besitzt einen Kapitalwert (Net Present Value, NPV) vor Steuer in Höhe von 2.318.000.000 CAD und interner Zinsfuß (Internal Rate of Return) vor Steuer von 44 % und einer Amortisationszeit von 2,25 Jahren bei einem Abzinsfaktor von 10%.

Tabelle 6: abgezinster Cashflow für Basisfall

Die gesamten Betriebskosten des Projekts werden auf 3.331.850.000 CAD geschätzt, die Gesamteinnahmen auf 12.059.196.450 CAD geschätzt werden. Der Vorsteuergewinn würde dann bei 8.727.346.450 CAD liegen. Im Rahmen der PEA wurde kein mögliches Fluorit- oder Phosphat-Nebenprodukt in Betracht gezogen.

Sensitivitätsanalyse

Für den Basisfall wurde eine Sensitivitätsanalyse durchgeführt. Dafür wurden wichtige veränderliche Größen verwendet, die die größte Auswirkung auf die Gesamtwirtschaftlichkeit des Projekts haben: Reduzierung des Oxidwertes, Warenkorbpreis (oder gesamte Ausbringungseinnahmen), Investitionsaufwendungen (CAPEX) und Betriebsaufwendungen (OPEX). Die Analyse deutet an, dass die Wirtschaftlichkeit des Projekts am meisten durch die Oxidpreise und die gesamten Ausbringungseinnahmen beeinflusst werden, was für diese Projekte im Allgemeinen der Fall ist. Die Ergebnisse sind in Tabelle 7 zu sehen

Tabelle 7: Sensitivitätsanalyse bei einem Abzinsfaktor von 10 %

Möglichkeiten für Verbesserungen

In verschiedenen Bereichen wurden Möglichkeiten für eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit identifiziert. Diese schließen ein:

weitere Anreicherung des Mineralkonzentrats, wo keine technischen Hindernisse beobachtet wurden und weitere Optimierung nachdem die geeigneten Kollektoren und Puffer identifiziert wurden;

verbesserte Ausbringungsraten basierend auf den bisherigen günstigen Ergebnissen und Trends;

zusätzliche Aufschlussinformationen zur Bestimmung der exakten benötigten Säuremengen (laut Erwertungen weniger als 1 Tonne Säure pro 1 Tonne Konzentrat wie es in der PEA verwendet wurde);

wirtschaftliche Vergleichsstudien für den Konzentrataufschluss im südlichen Quebec (z. B. in der Nähe von Montreal);

wirtschaftliche Vergleichsstudien für den Konzentrataufschluss zur Produktion eines gemischten REO statt eines REC;

mögliche Partnerschaft mit der Regierung von Quebec bei der fortschreitenden Infrastruktur des Plan Nord;

Potenzial für reichhaltigeres Erz an der Oberfläche unmittelbar nördlich der aktuellen Tagebaugrube, das während einer PFS in die Tagebaugrube eingeschlossen werden könnte; und

Potenzial für Flussspat- und Phosphatnebenprodukte.

NI 43-101 Bekanntmachung

Die folgenden, laut National Instrument 43-101 qualifizierten Personen, die an dem Bericht beteiligt waren, sind Angestellte von SGS Geostat, mit Sitz in Montreal (Blainville): Gaston Gagnon, leitender Bergbauingenieur, Ing. und Gilbert Rousseau, Chef-Metallurge, Ing. Alle diese qualifizierten Personen haben die Inhalte dieser Pressemitteilung gelesen und freigegeben.

Herr Jody Dahrouge, B.Sc., P.Geol., Commerce Resources Corporation, eine gemäß NI 43-101 qualifizierte Person hat die Bekanntmachung von technischen Informationen hinsichtlich der Exploration gelesen und freigegeben.

Ein technischer Bericht über das vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten auf dem Eldor-Projekt wird innerhalb von 45 Tagen abgeschlossen und bei SEDAR (www.sedar.com) eingereicht werden. Er ist dann auch auf der Webseite des Unternehmens zu lesen.

Die Ergebnisse der PEA sind vorausblickende Informationen. Dieses Wirtschaftlichkeitsgutachten ist in seiner Art nur vorläufig und schließt geschlussfolgerte Mineralressourcen ein, die aufgrund der Geologie als zu spekulativ betrachtet werden, um als wirtschaftlich betrachtet zu werden, was sie in die Kategorie Mineralvorräte stellen würde. Ferner ist es ungewiss, ob das vorläufige Wirtschaftlichkeitsgutachten umgesetzt wird. Die Konditionen und Parameter des Projekts unterliegen Änderungen, die auf den endgültigen Ablagen der PEA bei SEDAR innerhalb von 45 Tagen des Erscheinens dieser Pressemitteilung beruhen. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte, da sie keine Wirtschaftlichkeit demonstriert haben.

Über Commerce Resources Corp.

Commerce Resources Corp. ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem besonderen Fokus auf Tantal-, Niob- und Seltene Metalle-Lagerstätten, die ein Potenzial für wirtschaftliche Konzentrationen und große Tonnage aufweisen. Das Unternehmen konzentriert sich im Besonderen auf die Entwicklung seines Seltenerdelement-Projekts Eldor im Norden Quebecs und der Upper Fir Tantal- und Nioblagerstätte in British Columbia, Kanada.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebseite unter http://www.commerceresources.de oder kontaktieren Sie die Investor Relations-Abteilung unter +1.604.484.2700 oder unter info@commerceresources.com

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Commerce Resources Corp.
David Hodge, President und Director
Suite 1450 – 789 West Pender Street
Vancouver, BC, Canada V6C 1H2
Tel. +1 (604) 484-2700
Fax +1 (604) 681-8240

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Zur Orginalmeldung

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort