CaNickel gibt Winterbohrergebnisse 2012 bekannt

CaNickel gibt Winterbohrergebnisse 2012 bekannt

Vancouver, British Columbia — 7. September 2012 — CaNickel Mining Ltd. („CaNickel“ oder das „Unternehmen“) ist erfreut, die vollständigen Bohrergebnisse vom Winterbohrprogramm 2012 beim unternehmenseigenen Gebiet M11A, einer Lagerstätte (die „Lagerstätte M11A North“) beim unternehmenseigenen Explorationsprojekt im Nickelgürtel Thomson in Manitoba, vorzulegen. Diese Lagerstätte liegt circa vier Kilometer nördlich der Nickelmine Bucko Lake und deren Aufbereitungsanlagen in der Nähe der Stadt Wabowden (Manitoba). Das Bohrprogramm sollte der Erweiterung der Lagerstätte in die Tiefe und entlang des Streichens sowie der weiteren Abgrenzung der bestehenden bekannten Mineralisierung dienen.

Im Rahmen dieses 12 Bohrungen umfassenden Bohrprogramms wurden insgesamt 7.157 Meter niedergebracht und 1.519 Proben analysiert. Die Bohrergebnisse der ersten drei Bohrungen wurden am 5. März 2012 veröffentlicht und Bohrung M12-02 durchteufte einen Abschnitt von 7,3 Metern mit 2,59 % Nickel (siehe Pressemitteilung vom 5. März 2012 für Details). Die Höhepunkte der Durchörterungen in den Bohrungen dieses Bohrprogramms lauten wie folgt:

Zu den Höhepunkten der Durchörterungen in den Bohrungen gehören:

• Bohrung M12 – 02 durchteufte 7,3 Meter mit 2,59 % Nickel;

• Bohrung M12 – 07 durchteufte 5,3 Meter mit 2,24 % Nickel;

• Bohrung M12 – 08 durchteufte 10,4 Meter mit 1,20 % Nickel; und,

• Bohrung M12 – 09 durchteufte 12,9 Meter mit 1,21 % Nickel und 12,9 Meter mit 1,17 % Nickel.

Eingehende Explorationsergebnisse

In der folgenden Tabelle sind die Bohrergebnisse des Winterbohrprogramms 2012 bei der Lagerstätte M11A North zusammengefasst.

Ab dem Jahr 1959 führte Xstrata Nickel (vormals Falconbridge) beim Gebiet M11A zahlreiche geophsyikalische Bodenvermessungen (magnetisch, AFMAG EM und IP) über den ultramafischen Gesteinen durch. Zwischen 1959 und 1961 brachte Consolidated Marbenor Limited 46 Diamantbohrungen nieder, während Xstrata in den 1960er Jahren 11 weitere Bohrungen niederbrachte. Die ultramafischen Gesteine bei M11A können auf einer Länge von mehr als vier Kilometern nachgewiesen werden, von denen bei weniger als 2,5 Kilometern Bohruntersuchungen durchgeführt worden sind. Die niedergebrachten Bohrungen wiesen zudem große Abstände auf.

Die Entdeckung bedeutender Nickelmineralisierung bei M11A wurde erstmals im Jahr 2006 bekanntgegeben. Im Anschluss wurden in den Jahren 2007, 2008, 2009 und 2011 Bohrprogramme durchgeführt (siehe Pressemitteilungen vom 11. Juli 2006, 8. Mai 2007, 21. April 2008, 20. Mai 2008, 4. Januar 2010, 4. Februar 2010 und 29. Juni 2011). Aufgrund von wetterbedingten sowie logistischen Komplikationen wärend des Winterbohrprogramms im Jahr 2009 konnten die Zonen nicht in der Tiefe und entlang des Streichens nach Südwesten untersucht werden. Das Winterbohrprogramm 2012 diente der Abgrenzung in diesen Gebieten.

Das Unternehmen überprüft gegenwärtig die Bohrergebnisse bei M11A und aktualisiert die Ressourcenschätzung beim Gebiet M11A. Nach Abschluss der Ressourcenschätzung könnten weitere Untersuchungen bei der Lagerstätte M11A North gerechtfertigt sein und das Unternehmen erwartet, dass die Lagerstätte M11A North eines Tages eine Quelle für weiteren Durchsatz für den Betrieb bei der Mine Bucko Lage bereitstellen wird, um die Produktion auszubauen und die Lebensdauer des Betriebs zu verlängern.

Qualitätskontrolle

CaNickel wendet ein Qualitätskontrollverfahren an, um sicherzustellen, dass die Probeentnahmen und Analyse bestmöglichst durchgeführt werden. Die Proben werden geschnitten und für die Analyse geteilt. Der verbleibende Teil der Probe wird für Referenzzwecke aufbewahrt. Die zu analysierenden Proben werden zunächst in versiegelten und gesicherten Tüten zur Aufbereitung an ALS-Chemex Laboratory („ALS“) in Thunder Bay (Ontario) überstellt. Anschließend sendet ALS die Trüben zur Analyse an ihre Niederlassung in Vancouver (British Columbia). Zur Analyse des Gold- und Platingruppenmetallgehalts wurden sämtliche Proben im Labor von ALS in Vancouver Brandproben mit ICP-AES-Abschluss und Natriumperoxidfusion unterzogen. Zur Analyse sämtlicher anderer Metallgehalte wird ein ICP-AES-Abschluss durchgeführt. Alle 25 Proben werden jeweils eine Standard- und eine Leerprobe in den Probensatz gegeben.

James Wong (P.Eng., P.Geo.), der qualifizierte Sachverständige im Sinne von National Instrument 43-101, hat die Informationen verifiziert sowie den Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und freigegeben.

ÜBER CANICKEL

CaNickel Mining Limited ist ein kanadisches Junior-Bergbauunternehmen und Besitzer bzw. Betreiber der Nickelmine Bucko Lake bei Wabowden (Manitoba). Das Unternehmen besitzt außerdem Nickel-, Kupfer-, und Platingruppenmetall-(PGM)-Projekte im Nickelgürtel Thompson und im Sudbury-Becken.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.canickel.com oder über:

Derek Liu
CFO und Corporate Secretary
E-Mail: info@canickel.com

CaNickel Mining Limited
(vormals Crowflight Minerals Inc.)
Postfach 35 1655-999 West Hastings Street
Vancouver, British Columbia Kanada V6C 2W2
Tel: +1-778-372-1806 Fax: +1-604-254-8863

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen zählen – ohne Einschränkung – auch Aussagen hinsichtlich der Pläne zur Überprüfung der Bohrergebnisse sowie der Aktualisierung der Ressourcenschätzung bei M11A North und der Erschließung der Lagerstätte. Im Allgemeinen sind zukunftsgerichtete Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. „plant“, „erwartet“, „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „beabsichtigt nicht“, „glaubt“ bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen „können“, „könnten“, „würden“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, die Leistungen oder die Erfolge des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Dazu zählen unter anderem, jedoch nicht ausschließlich, jene Risiken, die in den im Unternehmensprofil auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlichten Jahresberichten beschrieben sind. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann aber nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Wertpapiergesetzen gefordert.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=26108

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort