Alexandria reicht NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für Akasaba auf SEDAR ein

Alexandria reicht NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für Akasaba auf SEDAR ein

21.05.2012 Toronto, Ontario – Alexandria Minerals Corporation (TSX-V: AZX; Frankfurt: A9D; US: ALXDF) meldete heute, dass es den NI 43-101-konformen Bericht zur Ressourcenschätzung für das zu 100% unternehmenseigene Konzessionsgebiet Akasaba im Township Bourlamaque (Val d’Or, Quebec) auf SEDAR eingereicht hat. Der Bericht wird ab dem 17. Mai 2012 auf SEDAR zur Verfügung stehen.

Die Ressourcenschätzung für Akasaba, die zuerst am 27. März 2012 veröffentlicht wurde, ist in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst:

In den vergangenen zwei Jahren hat Alexandria 125 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 38.000 Metern zur Abgrenzung dieser Ressource zu einem Entdeckungspreis von 13 C$ pro Unze Gold niedergebracht. Die Goldmineralisierung erstreckt sich auf eine Streichlänge von 1.500 Metern und bis in eine Tiefe von über 500 Metern. Die Lagerstätte ist weiterhin in diese Richtungen offen und Alexandria bringt weiterhin Bohrungen mithilfe eines Bohrgeräts nieder.

Für eine dreidimensionale Abbildung der aktuellen Ressource folgen Sie bitte dem Link am Ende dieser Pressemitteilung.

3D-Abbildung der Ressource bei Akasaba mit Ausweis der Haupterzgänge und Grubenmodelle

Die Ressourcen bei Akasaba stammen vornehmlich aus zwei Haupt- und drei untergeordneten anastomisierenden Erzgängen, die alle innerhalb des günstigen „Mine Horizon“, einer Abfolge von deformierten, mit Sulfiden angereicherten, vulkanoklastischen Gesteinen im Liegendstein eines massiven Rhyodazits eng beeinander liegen. Neben der Vorherrschaft von Pyrrhotin gehören zu den vorliegenden Sulfiden Pyrit, Chalkopyrit, Bornit, Sphalerit, Molybdänit und gediegenes Kupfer. Diese polymetallische geochemische Gold-Silber-Kupfer-Zink-Signatur ist entweder mit einem goldreichen vulkanogenischen massiven Sulfidmilieu oder einem intrusiven Kontaktmilieu vereinbar.

Der NI 43-101-konforme Bericht wurde von den unabhängigen qualifizierten Sachverständigen Alain-Jean Beauregard (P.Geo., PGQ, FGAC) und Daniel Gaudreault (P.Eng., OIQ), beide bei Geologica Groupe Conseil aus Val d’Or angestellt, auf Grundlage der Ressourcenschätzung von Christian D’Amours (P.Geo.) von Geopointcome ebenfalls aus Val d’Or angefertigt. Der Bericht hebt die folgenden geologischen Eigenschaften hervor:

  • Die Goldressource ist in mafisch-intermediäre metavulkanische Gesteine im Liegendstein einer Rhyodazitkuppe gebettet. Im Rhyodazit und in den Kontaktzonen mit den mafischen Sills können ebenfalls hochhaltige Goldabschnitte gefunden werden.
  • Die goldhaltigen Vulkangesteine beherbergen reichlich vorhandene Sulfide mit bis zu 30 Volumentprozent auf größeren Mächtigkeiten; im Einzelnen besteht jedoch keine direkte Verbindung zwischen den Goldkonzentrationen und dem Sulfidgehalt.
  • Gold findet sich üblicherweise in Quarz-Carbonat-Erzgängen und –Unterzügen in deformierten (gescherten) Vulkangesteinen.
  • Die Goldressource bei Akasaba scheint in der oder am Rand der metasomatischen Kontaktaureole um einen eingebettenen Dioritstock, der sich etwa 1 bis 2 Kilometer weiter im Westen befindet, zu liegen. Diese Aureole beherbergt eine Anzahl von Goldschürfgebieten bei Akasaba und angrenzenden Konzessionsgebieten.

Der Bericht merkt weiter an, dass die Goldlagerstätte Akasaba etwa 600 Meter nördlich der Verwerfungszone Cadillac Break innerhalb der strukturellen und metallogenen Einflüsse auf die Hauptverwerfung liegt und dass zahlreiche ehemals aktive Goldminen (East Malartic, Barnat-Sladen, O’Brien) und jüngste Entdeckungen (Lapa, Goldex) in räumlichem Zusammenhang mit Cadillac Break oder den untergeordneten Verwerfungen stehen. Das breitere Konzessionsgebietpaket von Alexandria erstreckt sich für 35 Kilometer entlang Cadillac Break, was das ausgeprägte günstige geologische Milieu, das das Konzessionsgebiet von Alexandria unterzieht, unterstreicht.

Das Projekt Akasaba liegt circa 15 Kilometer östlich der Stadt Val d’Or, die seit nahezu 100 Jahren eine Bergbaugemeinde darstellt. In diesem Zeitraum wurden bei einer Reihe von Minen in dieser Region etwa 24 Millionen Unzen Gold produziert. Die Stadt verfügt über erfahrene und sachkundige Bergmänner. Der Trans-Canada Highway verläuft in der Nähe und gut erhaltene Zugangsstraßen durchqueren das Konzessionsgebiet von Alexandria an mehreren Stellen. Eine Stromleitung verläuft ebenfals über das Konzessionsgebiet Akasaba.

Die folgenden Punkte treffen auf die geschätzte Ressource zu:

(1) Die Mineralressourcen wurden unter Anwendung der CIM Standards on Mineral Resources and Reserves, Definitions and Guidelines des Canadian Institute of Mining Metallurgy and Petroleum (CIM), die vom CIM Standing Committee on Reserve Definitions erstellt und vom CIM Council übernommen wurden, berechnet.

(2) Zu den Annahmen für die Ressourcenschätzung zählen: (a) Goldpreis von 1.200 US$ pro Unze; (b) Cutoff-Gehalt von 2,25 g/t Au unter Tage und 0,5 g/t Au im Tagebau; (c) Bodendichte von 2,8; (d) wahre Mächtigkeit von mindestens 2,5 Metern unter Tage und 5 Metern im Tagebau; (c) Spreng-/Ladekosten von 68 $ pro Tonne unter Tage und 5,75 $ pro Tonne im Tagebau; (f) Aufbereitungskosten von 12 $ pro Tonne; (g) Abtragungskosten von 3 $ pro Kubikmeter; (h) Optimierung des Grubenmantels für die besten Einnahmen; (i) die geostatistische Analyse legt nahe, dass eine Kappung des Gehalts nicht notwendig ist.

Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel.

Die Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen kann von diversen Faktoren, wie z.B. Umweltauflagen, Genehmigungen, Gesetzeslage, Besitzanspruch, Steuern, der gesellschaftspolitischen Situation, Marketing oder anderen wichtigen Faktoren, maßgeblich beeinflusst werden. Das Unternehmen ist sich jedoch solcher Faktoren nicht bewusst. Die Mengen und Erzgehalte der in dieser Schätzung angeführten abgeleiteten Ressourcen sind naturgemäß unzuverlässig. Die bisher durchgeführten Explorationen reichen nicht aus, um diese abgeleiteten Ressourcen als angezeigte oder gemessene Ressourcen zu definieren. Es ist ungewiss, ob im Rahmen von weiteren Explorationsaktivitäten eine Aufwertung zu angezeigten oder gemessenen Mineralressourcen erfolgen kann.

Der Bericht kann ab dem 17. Mai 2012 unter www.sedar.com oder auf der Webseite des Unternehmens unter www.azx.ca und auf unseren Social-Media-Seiten, die nachstehend aufgeführt werden, eingesehen werden.
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Alexandria-Minerals-Corporation-AZXTSXV/186115074772628
Twitter: https://twitter.com/azxmineralscorp
YouTube: http://www.youtube.com/AlexandriaMinerals
Flickr: http://www.flickr.com/alexandriaminerals/

Die geologische Interpretation und die Erfassung der geologischen Daten von Akasaba erfolgte unter Aufsicht von Peter Legein, einem qualifizierter Sachverständiger von Alexandria Minerals Corporation. Das Programmdesign, die Programmleitung und Qualitätskontrolle/-sicherung wird von der Explorationsgruppe von Alexandria, von der Peter Legein (P.Geo.) und Eric Owens (P.Geo.) die qualifizierten Sachverständigen des Unternehmens sind, verwaltet. Peter Legein überwacht die technischen Aktivitäten des Unternehmens. Das Qualitätskontroll-/-sicherungsprogramm entspricht NI 43-101 sowie den branchenüblichen Standardverfahren. Dies ist eingehender im technischen Bericht zusammengefasst, wurde jedoch zuvor im NI 43-101-konformen technischen Bericht zu den Konzessionsgebieten im Cadillac Break (Februar 2008) angesprochen. Diese Pressemitteilung wurden von allen Beteiligten überpüft.

Über Alexandria Minerals Corporation

Alexandria Minerals Corporation ist ein Junior-Goldexplorations- und -erschließungsunternehmen mit Sitz in Toronto, dem eines der größten Grundstückspakete entlang des bekannten Goldfördergebiets Cadillac Break in Val d’Or (Quebec) gehört. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf die Erschließung seiner Projekte Akasaba und Sleepy. Alexandrias Gesamtressourcen von den Konzessionsgebieten im Cadillac Break, die eine Länge von 35 Kilometern umfassen, betragen 686.823 Unzen Gold in der gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorie und 718.688 Unzen Gold in der abgeleiteten Kategorie. Agnico-Eagle Mines Ltd. besitzt zwei aktive Goldminen in der Region und ist mit ca. 10 % am Unternehmen beteiligt.

BITTE WENDEN SIE SICH AN

Andreas Curkovic, Investor Relations
+1-416-577-9927

Eric Owens, President/CEO
+1-416-363-9372
www.azx.ca
info@azx.ca

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter:
http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=25127

WARNHINWEIS: Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem auch Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt zukünftiger Arbeitsprogramme, zu den geologischen Auswertungen, zum Erwerb von Konzessionsgebieten, zu den potenziellen Mineralgewinnungsverfahren, etc. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alexandria Minerals Corporation beruft sich bei zukunftsgerichteten Aussagen auf den Ausschluss des Rechtsweges.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Dieser Beitrag wurde unter News der Aktiengesellschaften der Seltenen Erden und Metalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort