Great Western Tochter LCM Erhält Produktionsgenehmigung

Great Western Tochter LCM Erhält Produktionsgenehmigung

Great Western Minerals (CVE:GWG, OTC:GWMGF, FFT:GWM) teilte mit, dass das Tochterunternehmen Less Common Metals (LCM) in Birkenhead, UK, nun die Produktionsgenehmigung von der britischen Umweltbehörde erhalten hat.

Die Environment Agency Genehmigung erlaubt LCM die Produktion von auf Seltene Erden basierende Speziallegierungen von ihrem neuem, zweiten Standort in Birkenhead: Hooton Park.

Great Western hatte letzten Monat gemeldet, dass LCM dort den neuen Schmelzofen in Betrieb genommen hat. Die Installation hatte im November 2011 begonnen.

LCM wird nun in mehreren Probeläufen Neodym-Eisen-Bor Legierungen herstellen, die strengen Kundenanforderungen entsprechen. Neodym-Eisen-Bor kommt hautsächlich in der Herstellung von Starkmagneten zum Einsatz. Die ersten Ergebnisse der Testläufe sollen im Mai 2012 vorgelegt werden.

Der neue Schmelzofen erhöht Great Westerns Produktionskapazität für Legierungen um rund 50%.

Great Western produziert auf Seltene Erden basierende Speziallegierungen für Batterien, Magnetanwendungen sowie für die Luft- und Raumfahrtindustrie von zwei Standorten: LCM und Great Western Technologies (GWT) in Troy, Michigan.

Es entwickelt ausserdem zurzeit das Steenkampskraal Seltene Erden Projekt in Südafrika und besitzt vier Seltene Erden Explorationsliegenschaften in Nordamerika.

Dieser Beitrag wurde unter Great Western Minerals Group Ltd abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort